Für Verbraucher
Für Unternehmen

News

Bottom-Up: Bildungsminister Marco Tullner begrüßt DsiN-Projekt

25.07.2019 – Seit 2015 stellt das DsiN-Projekt „Bottom-Up" kostenfreie Lehr- und Lernmaterialien zur Kompetenzförderung an Berufsschulen bereit.
Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit

Der DigitalPakt Schule soll schnelles Internet und den Einsatz moderner digitaler Technik bis zum Jahr 2022 in Deutschlands Schulen voranbringen. Zunehmend stehen aber auch Unterrichtsentwicklung und digitale Kompetenzvermittlung im Zentrum der Debatte. Landesbildungsminister Marco Tullner (Sachsen-Anhalt) bekräftige diesen Ansatz nun beim Besuch einer Berufsschule im Jerichower Land Anfang des Monats, bei dem er das DsiN-Projekt Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit als konkrete Maßnahme für digitalkompetente Unterrichtsvermittlung bewarb.

Das Projekt Bottom-Up von Deutschland sicher im Netz e.V. unterstützt bundesweit Berufsschulen zur Vermittlung digitaler Kompetenzen für IT-Schutz und Sicherheit. Von insgesamt 2.000 Berufsschulen partizipieren seit 2016 rund 300 Schulen bundesweit mit insgesamt rund 500.000 Auszubildenden. 15 Prozent der Schulen sind darüber hinaus eine Partnerschaft mit dem Projekt eingegangen, in deren Rahmen kostenfreie Fortbildungen für Lehrkräfte ermöglicht werden.

„Die digitale Befähigung im schulischen Alltag ist notwendig, damit Schülerinnen und Schüler auf die digitale Zukunft vorbereitet werden“ erklärt DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger. „Das gilt für Lernende und Lehrende an Berufsschulen aber natürlich auch für allgemeinbildende Schulen und sollte im aktuellen Diskurs zum DigitalPakt berücksichtigt werden.“ 

Auf https://www.dsin-berufsschulen.de/ erhalten Interessierte weiterführende Informationen zum Projekt Bottom-Up und können nach einer kostenlosen Registrierung  Zugriff auf Lehr- und Lernmaterialien zum souveränen Umgang mit digitalen Medien zugreifen.

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen