Für Verbraucher
Für Unternehmen

Siba-News

Btlejack: Viele Bluetooth-Verbindungen sind angreifbar

Mit Bluetooth lassen sich diverse Geräte kabellos mit einander verbinden – von Maus und Tastatur am PC über Kopfhörer fürs Smartphone bis hin zu industriellen Steuerungsanlagen. Mithilfe eines neuen Hacking-Tools namens „Btlejack“ sind Bluetooth-Verbindungen jedoch mit vergleichsweise geringem Aufwand angreifbar und lassen sich mitschneiden.

 

Betroffen sind alle Geräte, die mit Bluetooth Low Energy (BLE) arbeiten. BLE wurde entwickelt, um den Stromverbrauch bestehender Verbindungen zu minimieren und gibt es seit Bluetooth 4.0. Zwar gibt es schon seit Bluetooth 4.2 (aus dem Jahr 2014) verschiedene Sicherheitsvorkehrungen, die ein Ausspähen verhindern könnten, diese werden jedoch von vielen Geräten nicht unterstützt. Faktisch sind damit zahlreiche Verbindungen angreifbar.

 

SiBa rät deshalb zu Vorsichtsmaßnahmen: Nutzen Sie Bluetooth-Verbindungen nicht für sensible Daten oder kritische Steuerungsprozesse, wenn es sich nicht um eine gesicherte Verbindung handelt. Schalten Sie Bluetooth aus, wenn Sie es nicht brauchen.

Wie schütze ich mich?

Weitere Sicherheitshinweise

Krankenkassen-App Vivy wird geprüft
16 Krankenkassen haben gemeinsam eine neue App entwickelt, mit der Nutzer ihre Gesundheitsdaten verwalten können. Nun ist nach der Veröffentlichung der App „Vivy“ Kritik seitens Sicherheitsexperten laut geworden: Bemängelt wird vor allem, dass die App Daten an Drittanbieter sendet. Bei diesen handelt es sich vorwiegend um Analyse-Tools, mit denen der Hersteller die einwandfreie Funktionalität... Mehr...
FBot – ein gutartiger Trojaner?
Schadsoftware heißt nicht umsonst so: Trojaner, Viren... Mehr...
Verschiedene Keyless-Entry-Systeme bei Fahrzeugen sind angreifbar
Für verschiedene Fahrzeuge gibt es inzwischen sogenannte Keyless-Entry-Systeme, bei denen man zum Aufschließen und Starten des Gefährts keinen Schlüssel mehr braucht. Vielmehr trägt man nur einen sogenannten „Dongle“ mit sich herum, der per Funkverbindung das Fahrzeug automatisch öffnet und startet, sobald man sich in der Nähe befindet. Nun haben Sicherheitsforscher bei Systemen des... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen