Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 19.07.2019 - 08:45

Siba-News

Bundesdatenschutzbeauftrager warnt vor FaceApp

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber warnt vor der Nutzung der aktuell sehr beliebten Anwendung FaceApp. Die App für Smartphones und Tablets bearbeitet mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz Fotos nach und verfremdet diese mit Filtern. So kann sie beispielsweise simulieren, wie eine Person im Alter aussehen könnte.

 

Das Problem dabei: Die App hat sehr „schwammige Nutzungsbedingungen“, es ist unklar, wer genau hinter den russischen Entwicklern der App steht und die Bearbeitung der Bilder erfolgt nicht lokal auf dem eigenen Gerät, sondern auf Servern des Anbieters. Ulrich Kelber warnt deshalb davor, „dass wichtige persönliche Daten in die falschen Hände geraten könnten“.

 

SiBa rät bei der Nutzung von Apps grundsätzlich zu Vorsicht: Prüfen Sie sorgfältig, welche Berechtigungen eine App fordert, was mit Ihren Daten geschieht und ob hinter der Anwendung ein seriöser Anbieter steht. Installieren Sie Apps nicht unbedacht, nur weil sie von anderen auch genutzt warden.

Weitere Sicherheitshinweise

Angreifer nutzen IoT-Geräte um in Firmennetzwerke einzudringen
Drucker, Kühlschränke, Überwachungskameras, VoIP-Telefone, Beamer – immer mehr Geräte sind internetfähig und lassen sich so bequem aus der Ferne über das Netz steuern. Doch die Sicherheit dieser Geräte lässt oft zu wünschen übrigen: Sicherheitslücken in der Software, schwache Standardpasswörter und fehlende Updates machen diese Geräte oftmals zu leichter Beute. Diesen Umstand nutzen Angreifer... Mehr...
Erpressungstrojaner GermanWiper löscht Daten unwiderruflich
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt in einer aktuellen Meldung vor einem neuen Trojaner namens „GermanWiper“. Wie Name vermuten lässt, hat er es insbesondere auf deutschsprachige Nutzer abgesehen. Dabei ist die Schadsoftware besonders perfide: Reguläre Erpressungstrojaner verschlüsseln auf befallenen Geräten wichtige Dateien und fordern von Opfern ein Lösegeld... Mehr...
iOS 12.4 schließt mehrere kritische Schwachstellen
Apple hat mit der iOS-Version 12.4 mehrere kritische Schwachstellen geschlossen – SiBa empfiehlt deshalb allen Nutzern, so bald wie möglich das Update zu installieren. Insgesamt handelt es sich um fünf schwerwiegende Sicherheitslücken rundum iMessage. Eine sechste Schwachstelle bleibt mit 12.4 vorerst offen, es gibt jedoch bislang keine Hinweise darauf, dass sie potenziellen Angreifern bekannt... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen