DsiN-Jahresbericht 2014

Der aktuelle Jahresbericht 2014 steht im Zeichen der Digitalen Aufklärung 2.0: Dazu gehören Aufklärungsangebote nach Maß - statt mit der Gießkanne – und eine bessere Vernetzung.

2014 gehörte zu den ereignisreichsten Jahren des Vereins seit Gründung im 1. IT-Gipfel. Die Bundesregierung beschloss, die Zusammenarbeit mit DsiN auszubauen, der Bundesinnenminister bekräftige seine Schirmherrschaft und neue Unternehmen verstärkten die Mitgliederbasis. Getragen von dieser Dynamik wendete sich DsiN im vergangenen Jahr drei Herausforderungen zu:

1) Digitalen Aufklärung 2.0, ausgerichtet auf individuelle Befähigung von Anwendern, eine bessere Vernetzung bestehender Initiativen sowie einen steten Dialog mit allen Beteiligten.
2) Verstärkter Dialog mit Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft durch neue Plattformen – wie DsiNsights-Breakfast, den Partnerabend sowie den 1. DsiN-Jahreskongress, der mit 250 Gästen auf Anhieb große Zustimmung erfuhr.
3) Aktuelle Studien (DsiN-Sicherheitsmonitor und DsiN-Sicherheitsindex) zur Sicherheitslage und den Aufklärungsbedürfnissen, um die Arbeit zu verbesser und Menschen noch besser zu erreichen.

Für 2015 stehen neue Vorhaben auf der Agenda: Aufklärungsinitiativen für digitale IT-Souveränität im Ehrenamt, Berufsschulen und die älteren Generationen sowie auch IT-Sicherheitsaspekte in der „Smart Service Welt“.

Download: 
 
Drucken