DsiN auf der CeBIT 2017: Brücken bauen für mehr IT-Sicherheit

Unter dem Leitthema Brücken bauen: Menschen für IT-Sicherheit begeistern zeigt die Aufklärungsinitiative Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) vom 20. bis 24. März auf der CeBIT in Hannover praxiserprobte Wege, Menschen und mittelständische Unternehmen für die Wichtigkeit von IT-Sicherheit zu gewinnen. Am Montag informierten sich Klaus Vitt, Staatsekretär im Bundesministerium des Innern, und Peter Batt, Abteilungsleiter IT I Informationstechnik, Digitale Gesellschaft und Cybersicherheit im BMI, über das DsiN-Schulungsangebot Digitale Nachbarschaft für Vereine und Ehrenämter sowie das DsiN-Sicherheitsbarometer (SiBa) für den digitalen Selbstschutz.

„Deutschland sicher im Netz befähigt und motiviert seit über zehn Jahren Verbraucher und Unternehmen zum sicheren Umgang mit digitalen Medien und Geräten“, erklärt Dr. Thomas Kremer, Vorstandsvorsitzender von Deutschland sicher im Netz. “Dabei setzen wir auf Informations- und Aufklärungsangebote, die sich an den tatsächlichen Bedarfen der Verbraucher orientieren. Mit diesem Ansatz wurde DsiN 2016 auch Bestandteil der Cyber-Sicherheitsstrategie der Bundesregierung.“

In der Digitalen Nachbarschaft bildet DsiN in ehrenamtlichen Strukturen aktive Menschen kostenlos und praxisnah in Webinaren und Online-Selbstlernkursen zu Multiplikatoren („DiNa-Scouts“) für mehr Netzsicherheit aus. Von Mai bis Juli 2017 geht die Digitale Nachbarschaft zudem mit dem #DiNaMobil auf Tour, um Vereine direkt vor Ort zu IT-Sicherheit zu schulen. Mit dem DsiN Sicherheitsbarometer (SiBa) bietet DsiN Privatanwendern eine einfache Möglichkeit, sich über aktuelle IT-Sicherheitsvorfälle auf dem Laufenden zu halten. Mit einem Ampelsystem gibt das Sicherheitsbarometer, das es seit 2015 auch als mobile App gibt, zusätzlich Orientierung. Auch erhalten Nutzer Ratschläge und Tipps für die „erste Hilfe“.

DsiN-Expertentalk mit Polizei und Google zu Aufgaben digitaler Aufklärung

Unter dem Titel "Brücken bauen: Menschen für IT-Sicherheit begeistern" lädt DsiN am ersten Messetag auch zum Experten-Talk (Montag, 20. März, 15.00 Uhr bis 15.30 Uhr, Arena des IT-Planungsrats, Halle 7, Stand B42). Zum Gespräch empfängt DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger Hans-Joachim Henschel, Experte zur Verfolgung von Internetkriminalität im Landeskriminalamt Niedersachsen, sowie Jens Redmer, Principal Product Policy bei DsiN-Mitglied Google Deutschland. Die Runde wird sich der Frage widmen, welche Erfolgsfaktoren darüber entscheiden, dass Aufklärungsarbeit bei Verbrauchern ankommt. Diese Frage wird am Beispiel der Digitalen Nachbarschaft (DiNa) und das DsiN-Sicherheitsbarometer (SiBa-App) besprochen.

Berufsschüler für IT-Sicherheit: DsiN-Bildungsangebot präsentiert sich beim BMWi

Das DsiN-Bildungsangebot Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit wurde im vergangenen Jahr  in der Praxis erfolgreich getestet. In den kommenden zwei Jahren wird das Angebot in dem Projekt IT-Sicherheit im Ausbildungsbetrieb: Berufsschüler als Multiplikatoren (ITSAB) nun allen Berufsschulen bundesweit verfügbar gemacht. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft gefördert.

Die Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft stellt auf der CeBIT in Anwesenheit von Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries aktuelle Förderprojekte am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vor. Sascha Wilms, Leiter Mittelstand bei Deutschland sicher im Netz wird in einem Kurzvortrag aufzeigen, wie DsiN mit Bottom-Up Lehrkräfte an berufsbildenden Schulen dazu befähigt, Auszubildende Botschaftern für IT-Sicherheit in Betrieben zu machen. (Dienstag, 21. März, 15.45 bis 17.00 Uhr, Vortrag zu Bottom-Up voraussichtlich 16.45 Uhr, Halle 6, Stand C40)

DsiN bietet als Plattform für IT-Sicherheit Unternehmen und Organisationen die Chance, sich als Partner, Mitglied oder Förderer für mehr IT-Sicherheit zu engagieren.

Der Stand von DsiN ist am Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums des Innern und des Beauftragten der Bundesregierung für Informationstechnik (Halle 7, Stand A58) zu finden.

Foto: @Deutsche Messe AG

 
Drucken

Topmeldungen