Für Verbraucher
Für Unternehmen
Do, 25.02.2021 - 16:00

SiBa-News

EU-Kommission warnt vor Betrugsmails über angebliche Corona-Hilfen

Offenbar nutzen Kriminelle zurzeit die Notlage von Unternehmen aus, indem sie E-Mails zu vermeintlichen Corona-Hilfen im Namen von Reinhard Hönighaus, Sprecher der Europäischen Kommission, versenden. Die E-Mails enthalten vermeintliche Informationen zu einem „Corona-"Weihnachtsbonus" oder zum "Überbrückungsgeld II".

Betroffen sind vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, die scheinbar gezielt angeschrieben werden. Außerdem betroffen: Nutzer:innen von T-Online.

Die E-Mails enthalten Links. Klickt man auf diese gelangt man auf gefälschte Webseiten, auf denen personen- und unternehmensbezogene Daten abgefragt werden. Gibt man diese auf der Webseite ein und versendet diese, landen sie direkt bei den Betrügern.  Die Angaben werden dann von den Kriminellen genutzt, um im Namen der Unternehmen tatsächlich Corona-Hilfen zu beantragen und auf eigene Konten überweisen zu lassen.

Sie erkennen die gefälschten E-Mails an der Endung "@ec.europa.eu " in der E-Mail-Adresse des Absenders. Weitere dubiose Endungen sind im Umlauf, an denen die betrügerischen E-Mails erkannt werden können.

SiBa rät den Absender der E-Mails bei solchen E-Mails zu prüfen. Prüfen Sie auch, ob die E-Mail Rechtschreibfehler enthält und ob Sie nicht persönlich mit Namen angesprochen werden. Diese Hinweise sind weitere Indizien für solche Phishing-Versuche. Generell sollten Sie nicht auf Links klicken, wenn Ihnen die E-Mail merkwürdig erscheint.

Weitere Sicherheitshinweise

Nach Facebook: Datenleck jetzt auch bei Clubhouse
Vor einer Woche wurde bekannt, dass über 500 Millionen Daten von Facebook-Konten veröffentlicht wurden (SiBa berichtete). Kurz danach kam es offenbar zu einem erneuten Datenleck: Kriminelle sollen nach Angaben des US-Newsportals „Cybernews“ 1,3 Millionen persönliche Daten aus Clubhouse abgegriffen und in Hackerforen zum Download angeboten haben. Darunter: Vor- und Nachnamen, Profilfotos, in... Mehr...
Gefälschte SMS mit angeblicher Paketbenachrichtigung vermehrt im Umlauf
Offenbar versenden Krimielle zurzeit wieder massenhaft SMS mit Paketbenachrichtigungen im Namen von Paketdiensten wie z.B. DHL. Dies berichten mehrere Pressemeldungen sowie Nutzerinnen und Nutzer auf Twitter. Hintergrund ist vermeintlich ein Datenleck bei Facebook, wodurch Kriminelle an zahlreiche Telefonnummern gelangt sind (SiBa berichtete diese Woche.) »Ihr Paket steht noch aus. Bitte... Mehr...
Datenleck bei Facebook: Millionen Nutzerdaten aus 2019 im Internet veröffentlicht
Laut aktuellen Presseberichten haben Kriminelle persönliche Daten von 533 Millionen Facebook-Konten aus 106 Ländern im Netz veröffentlicht. Darunter: Facebook-IDs, E-Mail-Adressen, Passwörter, Telefonnummern und Geburtsdaten. Entdeckt wurden sie vom Cybercrime-Unternehmen Hudson Rock. Die Daten können missbraucht werden, z.B. für einen Identitätsdiebstahl. Das bedeutet: Die Kriminellen geben... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen