BVDW-Summit: Datensouveränität

20.06.2017

Der BVDW wird am 20. Juni 2017 in Berlin eine ganztägige Konferenz zum Thema „Datensouveränität“ in Zusammenarbeit mit „Deutschland sicher im Netz“ e.V. (DSiN) durchführen. Dieser Thementag findet nach dem Digitalgipfel und rechtzeitig vor der anstehenden Bundestagswahl statt und soll vor allem auch als Diskussionsplattform für die von den Parteien avisierten Digitalstrategien ab 2018 dienen. Schauen Sie für alle Informationen gerne auf die entsprechende Webseite unter www.data-summit.de.

Das Thema hat Bundeskanzlerin Angela Merkel beim IT-Gipfel 2016 als Priorität bezeichnet. Bei unserer gemeinsame Veranstaltung wollen wir nun die für eine funktionierende Datenökonomie grundlegenden Prinzipien diskutieren und definieren. Zielgruppe sind Geschäftsführer, CDOs und Business-Developer aus Unternehmen der digitalen Wirtschaft. Aber auch Anwender und Juristen sind aufgerufen, sich an der Diskussion um den künftigen Umgang mit Daten zu beteiligen, um Impulse für die notwendigen politischen Diskussionen zu geben.

Der BVDW-Summit verfolgt ein interaktives Konzept und bietet allen Teilnehmern via APP (Mentimeter) eine Barometerplattform, mit der sie an den stattfindenden Vorträgen und Diskussionen live teilnehmen und Bewertungen/Anmerkungen abgeben können.

Programm der Konferenz 

  • 09:30 Uhr:          Einlass und Registrierung
  • 10:00 Uhr:          Eröffnung Matthias Wahl, Präsident, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
  • 10:30 Uhr:          Impulsvortrag/Einleitung (Dirk Wiese Parlamentarischer Staatssekrätär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie)
  • 10:45 Uhr:          Einführung „Datensouveränität in einer Digitalen Wirtschaft“ Prof. Dr. Gerald Spindler (Universität Göttingen)
  • 11:15 Uhr:          Panel – Datensouveränität im Wahljahr 2017: Lars Klingbeil, MdB (SPD), Anke Domscheit-Berg (DIE LINKE) und weitere angefragte Parteivertreter
  • 12:00 Uhr:          Mittagspause
  • 13:00 Uhr:          Session Datenschutz/IT-Sicherheit: Was ist nötig? Was ist möglich? mit Tobias Meixner (smartHELIOS), Prof. Dr. Christoph Bauer (ePrivacy)
  • 14:00 Uhr:          Workshop Dateneigentum: Leistungsschutz vs. Vertragsrecht? mit Dr. Ole Schröder (BMI), Prof. Dr. Karl-Heinz Fezer (Universität Konstanz)
  • 15:00 Uhr:          Kaffeepause
  • 15:30 Uhr:          Zusammenfassung der Mentimeter-Ergebnisse/Leitlinien für die digitale Wirtschaft
  • 15:45 Uhr:          Abschließende Paneldiskussion: Datensouveränität und Ethik in der Datenverarbeitung mit Matthias Wahl (BVDW), Frederik Richter (Stiftung Datenschutz), Dr. Wolfgang Faisst (SAP) und weitere angefragte Referenten


Hier geht's zur Anmeldung.

 
Drucken