Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 12.06.2020 - 15:30

Siba-News

Fake-Entschlüsselungsprogramm Decrypter Djviu im Umlauf

Wie berichtet, verbreiten Angreifer zurzeit vermehrt Ransomware. Das sind Schadprogramme, die Dateien auf dem Rechner verschlüsseln und so den Zugang zu ihnen sperren. Die Installation erfolgt meist durch das Anklicken von Dateianhängen oder Links in E-Mails. Nach der Sperrung folgen in der Regel Hinweise mit Erpressungsversuchen: Nach einer Lösegeldzahlung würde man die Dateien wieder entschlüsseln.

 

In dieser Woche wurde durch das Portal Heise online ein neuer Trick bekannt: Das auf unseriösen Webseiten veröffentlichte Programm „Decrypter Djvu“ verspricht, die Ransomware „Stop Djvu“  zu erkennen, zu entfernen und verschlüsselte Dateien wieder zu entsperren. Tatsächlich steckt hinter „Decrypter Djvu“ die Schadsoftware „Zorab“. Dabei handelt es sich um einen Trojaner, wieder um eine Schadsoftware, die weiteren Dateien verschlüsselt und erneut Lösegeld einfordert.

 

SiBa rät, Programme, die Schadsoftware erkennen und entfernen, nur bei seriösen Herstellern oder bei verifizierten Online-Shops herunterzuladen. Achten Sie vor dem Download, ob das Programm getestet und geprüft wurde. Generell sollten Sie keine Angebote annehmen, die Ihnen von dubiosen Quellen angeboten werden.

 

SiBa rät Ihnen außerdem, regelmäßig Backups Ihrer Dateien oder Ihres Systems zu erstellen und extern, z.B. auf einem USB-Stick zu speichern. So verhindern Sie einen Datenverlust.

Weitere Sicherheitshinweise

Sicherheitsupdates für Mozilla Firefox und Thunderbird
Das Unternehmen Mozilla hat Sicherheitsupdates für ihre Produkte veröffentlicht, sowohl für den Browser Firefox als auch für das E-Mail-Programm Thunderbird. Die Updates sind für das Betriebssysteme Windows, macOS und Linux verfügbar. Für Android-Smartphones steht ein Update für den mobilen Browser Firefox im Google Play Store zur Verfügung. Auch für den auf Firefox basierenden TOR-Browser ist... Mehr...
Vorsicht vor Fake-Corona-Apps
Das IT-Sicherheitsunternehmen ESET warnt seit einigen Tagen davor, leichtsinnig Corona-Warn-Apps ohne Prüfung zu installieren. Auch die Bundesregierung warnte auf Twitter vor falschen Corona-Apps. Zahlreiche im Internet erhältliche Apps lehnen sich an die offizielle COVID-19-Tracing-App an, bei vielen handelt es sich aber um Schadsoftware. Im aktuellen Fall fanden die Forscher eine App für das... Mehr...
Gefälschte E-Mails an Unternehmen enthalten Schadsoftware
Nach Erkenntnissen des Sicherheitsunternehmens Proofpoint verbreiten Cyberkriminelle zurzeit vermehrt gefälschte E-Mails an Firmen. In diesen behaupten sie, das Unternehmen erfülle die “Bedingungen aufgrund von Covid-19" nicht. Betroffen ist vor allem die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, deren Unsicherheit gezielt ausgenutzt wird. Durch ein Klicken auf den Link in der E-Mail installiert sich... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen