Für Verbraucher
Für Unternehmen
Di, 20.11.2018 - 09:45

Siba-News

Fake-Gewinnspiele in sozialen Netzwerken

Falsche Gewinnspiele in sozialen Netzwerken sind ein Dauerbrenner bei Datensammlern: Vermeintlich im Namen seriöser Anbieter werden angebliche Gewinnspiele aufgesetzt, bei denen Teilnehmer tolle Preise gewinnen können. Doch diesen Gewinn gibt es gar nicht - und die eingegebenen persönlichen Daten werden weiterverkauft.

 

Die Masche ist dabei immer gleich: Ein Post mit einem Gewinnspiel wird erstellt und mit einem kleinen Budget im Sozialen Netzwerk beworben. Dadurch landet es bei verschiedenen Nutzern in der Timeline. Diese werden aufgerufen, teilzunehmen indem sie den Beitrag liken, Fan der Seite werden und – besonders wichtig – den Beitrag selbst teilen.

 

Der letzte Schritt sorgt für eine automatische, virale Verbreitung des Beitrags im Netzwerk. Hat der Beitrag genug „Schwung“ erhalten, wird der Text nachträglich bearbeitet: Jetzt genügen die genannten Aktivitäten nicht mehr für eine Teilnahme. Stattdessen muss man sich über eine Webseite registrieren – und dabei allerhand persönliche Daten preisgeben. Diese Daten sammeln die Betrüger und verkaufen sie anschließend. Der Beitrag wird einfach gelöscht.

 

Meist sind diese Fake-Gewinnspiele nur kurze Zeit online. Erkennbar sind sie an verschiedenen Merkmalen: Es gibt kein vernünftiges Impressum der Facebook-Seite, es gibt keine Teilnahmebedingungen, es gibt keine Kontaktmöglichkeiten oder der Gewinnspiel-Beitrag wird nachträglich bearbeitet um die Bedingungen zu ändern.

Wer kann mir helfen?

Weitere Sicherheitshinweise

Datenbanken aus bisher unbekannten Hacks/Lecks
Nach den Datenbanken „Collections 1-5“, die Daten aus schon bekannten und älteren Datenlecks enthielten, wird nun ein neuer Datensatz im Internet zum Verkauf angeboten. Das brisante dabei: Die Datenbank enthält gestohlene Zugangsdaten von Webseiten, von denen bisher nicht bekannt war, dass sie Opfer eines Hacks doer Lecks geworden waren. Insgesamt sind Daten von 16 verschiedenen Webseiten... Mehr...
Updates für Apple-Geräte schließen Sicherheitslücken
Für iPhones, iPads und Mac-Rechner hat Apple Sicherheitsupdates veröffentlicht, die eine Reihe von Schwachstellen schließen. Darunter befinden sich auch mehrere kritische Sicherheitslücken. Hierzu gehört auch jene, die es erlaubte, bei Gruppentelefonaten das Mikrofon des Gesprächspartners zu aktivieren, bevor dieser abnahm. Um die Ausnutzung dieser Schwachstelle zu verhindern, hatte Apple in... Mehr...
Schwere Sicherheitslücke erlaubt das Auslesen des Schlüsselbunds bei macOS
Ein Sicherheitsforscher hat eine schwerwiegende Schwachstelle bei macOS entdeckt, mit deren Hilfe Angreifer den Schlüsselbund kompromitieren können. Dieser Schlüsselbund speichert unter anderem Zugangsdaten des jeweiligen Nutzers in verschlüsselter Form, doch laut dem Experten gelang es ihm, die Passwörter im Klartext auszulesen. Hierfür seien keine Admin- oder Root-Rechte erforderlich,... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen