Für Verbraucher
Für Unternehmen

Siba-News

Faxploit: Unzählige Faxgeräte für Angriffe verwundbar

Sicherheitsforscher haben in Faxgeräten von HP eine kritische Schwachstelle gefunden: Mithilfe einer präparierten Fax-Nachricht können Angreifer die Kontrolle über die Geräte übernehmen. Betroffen sind 154 Geräte des Herstellers und die Experten gehen davon aus, dass auch Geräte anderer Hersteller verwundbar sind.

 

Haben Angreifer die Kontrolle über ein Gerät übernommen, können sie alle Dokumente auslesen, die zuletzt auf dem Gerät gedruckt, gescannt oder gefaxt wurden – oder in Zukunft dort verarbeitet werden.

 

Handelt es sich darüber hinaus um ein Faxgerät, das mit dem lokalen Netzwerk verbunden ist, können die Angreifer ein gekapertes Gerät zudem nutzen, um an Sicherheitsvorkehrungen wie Firewalls vorbei nach weiteren verwundbaren Geräten zu suchen.

 

Der Hersteller HP hat bereits eine Liste der betroffenen Geräte mit dazugehörigen Sicherheitsupdates veröffentlicht. SiBa rät Nutzern, das Update so schnell wie möglich einzuspielen.

Wie schütze ich mich?

Weitere Sicherheitshinweise

Krankenkassen-App Vivy wird geprüft
16 Krankenkassen haben gemeinsam eine neue App entwickelt, mit der Nutzer ihre Gesundheitsdaten verwalten können. Nun ist nach der Veröffentlichung der App „Vivy“ Kritik seitens Sicherheitsexperten laut geworden: Bemängelt wird vor allem, dass die App Daten an Drittanbieter sendet. Bei diesen handelt es sich vorwiegend um Analyse-Tools, mit denen der Hersteller die einwandfreie Funktionalität... Mehr...
FBot – ein gutartiger Trojaner?
Schadsoftware heißt nicht umsonst so: Trojaner, Viren... Mehr...
Verschiedene Keyless-Entry-Systeme bei Fahrzeugen sind angreifbar
Für verschiedene Fahrzeuge gibt es inzwischen sogenannte Keyless-Entry-Systeme, bei denen man zum Aufschließen und Starten des Gefährts keinen Schlüssel mehr braucht. Vielmehr trägt man nur einen sogenannten „Dongle“ mit sich herum, der per Funkverbindung das Fahrzeug automatisch öffnet und startet, sobald man sich in der Nähe befindet. Nun haben Sicherheitsforscher bei Systemen des... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen