Preisverleihung 2013

Gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, Google Germany und der Stiftung Digitale Chancen lud DsiN im November 2013 zur Preisverleihung „Die schönen Seiten des Internets“ ein. Neben Keynote-Speaker Martin Schallbruch, IT-Beauftragter und IT-Direktor des Bundesministeriums des Innern, diskutierten mit Moderator Daniel Finger Petra Crone von der AG Familie, Senioren, Frauen und Jugend der SPD-Bundestagsfraktion, Prof. Dr. Ursula Lehr, Vorsitzende der BAGSO e.V., Dr. Wieland Holfelder von Google Deutschland, Jutta Croll, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Stiftung Digitale Chancen, sowie Marco Junk, Mitglied der Geschäftsleitung im BITKOM e.V..

Die Jury kürte die Gewinner des Wettbewerbs in den folgenden Kategorien:

Gewinnerinnen der Kategorie "Einsteiger und versierte Internetnutzer

1. Preis Marlit Pfefferle, Freiburg
„Begründung der Jury: Der Erfahrungsbericht von Marlit Pfefferle zeigt eine sehr schöne Geschichte und ist mitreißend geschrieben. Aus der Idee, für die Kinder und Enkelkinder Rezepte für Plätzchen online zu stellen ist als Ergebnis ein eBook geworden, welches sogar bei Amazon angeboten wird.  Die Jury ist beeindruckt von der Gestaltung und Umsetzung, die hier gezeigt wird. Der Beitrag ist authentisch und überzeugend. Das macht Lust mitzumachen und selbst auszuprobieren. Dieser Beitrag ist die Definition von "Wir zeigen euch die schönsten Seiten des Internets", so die Jury.

1. Preis Marianne Bednorz, Kassel
Begründung der Jury: Die Website „Erinnerungen im Netz“ von Marianne Bednorz bzw. dem Stadtteilzentrum Agathof e.V. ist voller persönlicher Geschichten und schafft eine beispielhafte Verbindung zwischen Offline- und Online-Welt. Die Sammlung von Fotos, Filmen, Texten und Interviews aus dem Kasseler Osten in einer lebendigen Medienbibliothek ist eine wegweisende Nutzung digitaler Medien, um Heimatgeschichte nicht nur weltweit verfügbar, sondern gemeinsam gestaltbar zu machen. Die sorgfältige Aufbereitung, verbunden mit Hinweisen zur Benutzung der Website sowie die Möglichkeit zum aktiven Mitgestalten haben die Jury überzeugt.

2. Preis Antonie Dell, Siegen
Begründung der Jury: Besonders hat der Jury an dem Beitrag des „Senec@fe Treffpunkt Neue Medien“ gefallen, wie sehr gut aufgebaut und gepflegt der Blog zum Thema Internet betrieben wird. Dem Onliner werden hier nützliche Tipps zum Umgang mit PC, Smartphone oder Tablet gezeigt. Der Blog ist sehr gut verständlich und wirkt motivierend, er verbindet die schönen Seiten des Internets mit hilfreichen Tipps für Senioren.

2. Preis Barbara Leisner, Lutzhorn
Begründung der Jury: Beim „Kunstsurfen“ tauscht sich Barbara Leisner mit Kunstinteressierten aus der ganzen Republik über das Internet per Videochat zu Kunstwerken aus und vermittelt Kenntnisse zu Epochen, Genres und Stilen. Zudem gibt sie in einem Kunstblog nebenbei auch Tipps zum Umgang mit dem Internet. Die Jury meint: Eine sehr kreative Nutzung der kommunikativen und vernetzenden Werkzeuge des Internets, macht Lust auf mehr!

Gewinnerinnen und Gewinner der Kategorie "Multiplikatoren"

Gisela Rößler, Leipzig
Begründung der Jury: Das Kurskonzept von Gisela Rößler beschreibt sehr erfahrungsreich den Inhalt der Kurse, die sie für die AG „Senioren gemeinsam sicher ins Internet“ durchführt.  Beachtenswert findet die Jury, dass die Kursgruppen sich auch an hörgeschädigte Seniorinnen und Senioren richten und sich so die Beschäftigung mit dem Computer positiv auf die soziale Teilhabe auswirkt. Beeindruckend ist die Begeisterung für Bildbearbeitung, Mailen und Surfen, die hier vermittelt wird.

Robert Roseeu, Gröbenzell/München
Begründung der Jury: Mit seinem USB-Stick hat Robert Roseeu eine innovative und nutzerfreundliche Möglichkeit einer einheitlichen Arbeitsumgebung für Kurse sowie eine umfangreiche Selbstlernressource für PC und Internet geschaffen. Die Jury ist nicht nur begeistert von dieser technischen Idee, sondern auch vom vielfältigen, langjährigen und intensivem Bemühen als Computertrainer für Ältere.

Helga Schwab, Rheinzabern
Begründung der Jury: Besonders hat der Jury an dem Beitrag von Helga Schwab gefallen, dass dieser – in Erweiterung zu regulären Kursen – zukunftsweisend den Einsatz Sozialer Medien darstellt. Der hilfreiche Blog zeigt ganz konkrete  Anwendungen im Internet und erklärt, wie dies alles funktioniert. Es werden Online-Stammtische angeboten und sich an einem Radio-Stammtisch beteiligt, der über Skype abgehalten wird. Der Beitrag zeigt auf diese Weise das soziale und technische Potential des Netzes, so die Jury.

Das könnte Sie auch interessierten:

NEWSROOM

PRESSE

VIDEOS

NEWSLETTERANMELDUNG