Für Verbraucher
Für Unternehmen
Do, 09.01.2020 - 08:00

Siba-News

Gefälschte Bestellbestätigungen für App-Store-Käufe

Das LKA warnt aktuell vor einer Welle gefälschter E-Mails, die den Anschein erwecken, von Apple zu stammen. Auf den ersten Blick überzeugend gestaltet, bedanken sich die Nachrichten für einen angeblichen Einkauf im App Store und verweisen auf eine Rechnung anbei. 

Da es einen entsprechenden Kauf nie gab, werden die Empfänger die Datei öffnen, um nachzusehen – so die Hoffnung der Betrüger. In der Datei selbst befindet sich dann ein Link, über den man die Bestellung angeblich stornieren könne. Doch die Webseite hinter dem Link ist ebenfalls eine Fälschung, die wie die offizielle Webseite von Apple aussieht. Gibt man nun hier Apple ID und Passwort ein, landen die Daten direkt bei den Betrügern.  

Doch nicht nur das: Es werden außerdem zahlreiche persönliche Daten abgefragt und der Besucher wird sogar aufgefordert, die eigene Identität mit einem Foto von Reisepass oder Personalausweis nachzuweisen. Kommt man diesen Schritten nach, haben die Kriminellen alle Informationen für einen Identitätsdiebstahl um bspw. Bestellungen auf Rechnung im Namen der Geschädigten zu tätigen. 

SiBa rät grundsätzlich, bei unerwarteten E-Mails vorsichtig zu sein – nicht nur bei angeblichen Bestellbestätigungen, sondern auch bei Sicherheitswarnungen, Mahnungen, drohenden Inkasso-Verfahren und ähnlichen Szenarien, die Empfänger verunsichern sollen. Öffnen Sie bei verdächtigen Mails keine Links oder Anhänge. Prüfen Sie im Zweifel die Echtheit einer Nachricht, indem Sie den Absender über eine öffentlich bekannte Telefonnummer kontaktieren. 

Wie schütze ich mich?

Weitere Sicherheitshinweise

E-Mail Trojaner Ursnif im Umlauf
Zurzeit werden E-Mails mit gefährlichen Dateianhängen verbreitet, die auf den ersten Blick glaubhaft und seriös wirken. Sie sind in der Regel als Rechnungen getarnt und scheinen von bekannten Absendern zu stammen, z.B. von Firmen, mit denen regelmäßig kommuniziert wurde. Bei den Anhängen handelt es sich um Zip-Dateien. Sie werden aufgrund einer Verschlüsselung von Antiviren-Programmen nicht... Mehr...
Entwarnung nach Whatsapp-Störung
Gestern berichteten weltweit Nutzerinnen und Nutzer Störungen beim Messengerdienst Whatsapp. Laut dem Portal allestörungen.de war es ab ca. 11 Uhr nicht möglich, Fotos, Videos oder Sprachnachrichten zu versenden. Textnachrichten wurden aber übertragen. Die Störung wurde laut Angaben von Facebook inzwischen behoben. Die Ursachen für die Ausfälle sind bisher zwar nicht bekannt, eine Gefahr für... Mehr...
Firefox: Sicherheitsupdate schließt kritische Schwachstelle
Mozilla hat eine Warnmeldung zu einer als kritisch eingestuften Sicherheitslücke bei Firefox veröffentlicht. Dabei wird darauf hingewiesen, dass es bereits bösartige Angriffe gibt, die auf die Schwachstelle abzielen. Ein sofortiges Update des Browsers wird deshalb allen Nutzern dringend empfohlen. Betroffen sind anscheinend alle Versionen vor Firefox 72.0.1 bzw. Firefox ESR 68.4.1.... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen