Für Verbraucher
Für Unternehmen
Mi, 20.05.2020 - 11:45

Siba-News

Hackerangriff bei easyJet: Millionen Kundendaten erbeutet

Die britische Fluggesellschaft easyJet ist Opfer von Cyberkriminalität geworden. Bisher noch unbekannte Angreifer hätten sich Zugang zu sensiblen Kundendaten verschafft. 9 Millionen E-Mail-Adressen und 2200 Kreditkartendaten sollen erbeutet worden sein. Das teilt easyJet in einer Pressemitteilung mit. Wie genau der Angriff erfolgte, ist bisher unklar.

EasyJet will bis zum 26. Mai alle Betroffenen persönlich kontaktieren und sie über Schutzmaßnahmen informieren. Wer keine Nachricht erhält, soll auch nicht von dem Vorfall betroffen sein, so die Fluggesellschaft. Bisher ist dem Unternehmen nicht bekannt, dass die E-Mail-Adressen oder die Kreditkartendaten missbräuchlich verwendet worden sind. EasyJet warnt aber vor Spam und möglichen Phishing-Versuchen, mit denen Kriminelle versuchen, per E-Mail an persönliche Daten heranzukommen.

SiBa rät, betroffenen easyJet-Kunden in Zukunft eigehende E-Mails genauer zu prüfen. Generell gilt: Klicken Sie nicht auf Dateianhänge oder Links von Unbekannten, geben Sie auf dubiosen Webseiten nicht ihre persönlichen Daten preis. Nutzen Sie einen Virenscanner, der einen Schutz vor Phishing oder Spam anbietet.

Weitere Sicherheitshinweise

Polizei deckt Betrugsversuche mit gefälschten Webseiten für Ferienwohnungen auf
Die Polizei Niedersachen warnt aktuell vor Kriminellen, die gezielt Reisende in der Urlaubszeit ausnutzen, die auf der Suche nach einer günstigen Unterkunft sind. Mit gefälschten Webseiten, auf denen angebliche Airbnb- oder sonstige Angebote für Ferienwohnungen präsentiert werden, versuchen die Betrüger Mieten und Kautionen zu kassieren. Die Webseiten sehen den Originalen zum Verwechseln... Mehr...
„Grusel-Goofy“ und „Momo“: Polizei warnt vor gefährlichen Online-Kettenbriefen für Kinder und Jugendliche
Nach Presseberichten sind weiterhin Kettenbriefe in sozialen Netzwerken und Messengern (wie z.B. WhatsApp, Instagram oder TikTok) im Umlauf, die sich an Kinder und Jugendliche richten. Aktuell warnt die Polizei insbesondere vor Nachrichten mit Bildern von „Momo“ und „Grusel-Goofy“. Die Figur „Momo“ wird bereits seit Jahren weltweit im Netz verbreitet, auch bei YouTube und bei Online-Spielen,... Mehr...
Sicherheitslücken bei Google Chrome: Update empfohlen
Googles Browser Chrome hat diese Woche ein Sicherheitsupdate erhalten. Dies gab das Unternehmen in seinem Blog bekannt. Mit der Aktualisierung auf die Version 84.0.4147.105 werden insgesamt acht Schwachstellen behoben. Diese werden von Google als kritisch eingestuft. Um welche Schwachstellen es sich handelt, gab das Unternehmen bisher nicht bekannt. Das Update steht für die Betriebssysteme... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen