Internetbeschwerdestelle

Das Internet ist ein einzigartiges Medium zum Lernen, Spielen und Arbeiten. Jedoch wird es auch oftmals für die Veröffentlichung und Verbreitung von illegalen Inhalten genutzt. Die Internetbeschwerdestelle gibt dem Verbraucher die Möglichkeit, gefundene illegale Inhalte zu melden.

Neben den vielen Vorteilen, die das Internet mit sich bringt, hat es auch seine dunklen Seiten. Illegale Inhalte können nicht nur Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung beeinträchtigen, sondern sind oftmals auf Dokumentationen von Straftaten mit realen Opfern. Die Internetbeschwerdestelle nimmt Hinweise auf die Fundstellen solcher Inhalte entgegen.

Jeder kann seinen Teil dazu beitragen

Die Internetbeschwerdestelle arbeitet eng mit den Internet Service Providern, Strafverfolgungsbehörden und weltweiten Partnern zusammen, um gemeldete illegale Inhalte aus dem Netz zu entfernen und die dafür verantwortlichen Täter zu überführen. Der Verbraucher kann sich über jeden der Internetdienste beschweren: World Wide Web, E-Mail, Tauschbörsen, Chat, Newsgroup, Diskussionsforen und mobile Inhalte.
Leider ist nur wenigen Verbrauchern bekannt, dass die Internetbeschwerdestelle Hinweise vertraulich entgegennimmt, überprüft und anschließend den Hosting Provider oder Seiteninhaber über diese illegalen Inhalte informiert.

Unter www.internet-beschwerdestelle.de haben Internetnutzer die Möglichkeit, Beschwerden über folgende Dienste einzureichen: World Wide Web, E-Mail (Spam), Tauschbörsen, Chat, Newsgroups, Diskussionsforen und mobile Inhalte.

 
Drucken