Für Verbraucher
Für Unternehmen
Mo, 25.06.2018 - 09:00

SiBa-News

IP-Überwachungskameras von Fredi mit kritischer Schwachstelle

Der Hersteller Fredi stellt unter anderem Überwachsungskameras her, die per Kabel oder WLAN ans Internet angeschlossen werden können, sodass Nutzer auch unterwegs das Video sehen können. Hierfür ist die Kamera mit einer Cloud-Anbindung ausgestattet, die standardmäßig aktiv ist.

 

Sicherheitsforscher haben nun bei dieser Anbindung schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt, mit deren Hilfe Angreifer die Kontrolle über die Kameras übernehmen können. Hierfür brauchen sie nur die achtstellige Kamera-ID und ein Passwort – ersteres ist relativ leicht zu erraten, letzteres lautet ab Werk 123.

 

Angreifer können deshalb automatisiert Kamera-IDs mit dem Standardpasswort durchprobieren, bis sie Erfolg haben. Die Übernahme der Kamera ist dabei allerdings noch das geringste Problem: Über die Cloud-Anbindung können Angreifer die Firewall des Netzwerks umgehen und noch tiefer ins heimische Netz eindringen.

 

Immer wieder fallen sogenannte IoT- oder Smart Home-Geräte durch schwerwiegende Sicherheitslücken auf. Prüfen Sie deshalb vor dem Kauf sorgfältig, ob und wie der Hersteller die Sicherheit seiner Geräte gewährleistet, beispielsweise durch regelmäßige Updates.

 

SiBa rät Nutzern von Fredi-IP-Kameras dringend, das dort hinterlegte Passwort für die Cloud-Anbindung zu ändern oder die Cloud-Anbindung komplett abzuschalten. Es ist unklar, ob und wann Fredi ein Update für die Kameras bereitstellt.

Wer kann mir helfen?

Weitere Sicherheitshinweise

Update-Mittwoch: Sicherheitslücken in Cisco Routern, bei Zoom, Firefox, Thunderbird, Windows und Chrome
Jeden Mittwoch informiert SiBa über Sicherheitsupdates verschiedener Hersteller von Soft-und Hardware. Diese Sicherheitsupdates schließen Sicherheitslücken, über die Hacker Schadsoftware ausführen, persönliche Daten abgreifen oder Abstürze von IT-Systemen verursachen können. Diese Woche gibt es gleich fünf Hersteller, die Schwachstellen melden, alle können mit Updates geschlossen werden.... Mehr...
WhatsApp-Betrug: Polizei warnt erneut vor dem Sohn- oder Tochter-Trick
Das Landeskriminalamt Niedersachen warnt in einer aktuellen Pressemitteilung vor Internetbetrügern. Deren Ziel ist es, Geld zu erbeuten. Insbesondere haben sie es auf ältere Menschen abgesehen, die den Messenger-Dienst WhatsApp nutzen. Die Betrüger greifen auf eine digitale Weiterentwicklung des seit Jahrzehnten bekannten Enkel-Tricks zurück. Beim Enkel-Trick rufen sie ältere Menschen an,... Mehr...
Update-Mittwoch: Apple, Nvidia und Aruba melden Sicherheitslücken
Jeden Mittwoch informiert SiBa über Sicherheitsupdates verschiedener Hersteller von Soft-und Hardware. Diese Sicherheitsupdates schließen Sicherheitslücken, über die Hacker Schadsoftware ausführen, persönliche Daten abgreifen oder Abstürze von IT-Systemen verursachen können. Diese Woche haben die Hersteller Nvidia, Apple und Aruba Schwachstellen in ihren Produkten gemeldet, alle können mit... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen