Für Verbraucher
Für Unternehmen
Mi, 19.06.2019 - 16:00

Siba-News

Jetzt updaten: Sicherheitslücke im Firefox Browser

Mozilla fordert Nutzerinnen und Nutzer dazu auf, schnellstmöglichst die neueste Version des Internetbrowsers Firefox einzuspielen. Ohne dieses Update können sich Hacker Zugang zu den Rechnern von Firefox-Nutzern verschaffen, bis hin dazu, dass Schadcode eingespielt werden kann. Derzeit ist jedoch nicht bekannt, dass diese Schwachstelle ausgenutzt wurde.

Mozilla nimmt das Problem offenbar sehr ernst und stuft die Sicherheitslücke als „kritisch“ ein. Der Browser-Hersteller stellte daher bereits ein Update bereit, welches direkt über den Browser heruntergeladen werden kann. Nutzerinnen und Nutzer sollten dazu im Menü auf den Hilfe-Button klicken und dann auf „Über Firefox“. Im anschließend öffnenden Fenster sucht Firefox automatisch nach Updates, die dann heruntergeladen werden können.

Mozilla nutzte die Veröffentlichung eines Zero-Day-Patch, um umgehend gegen die Angriffe vorzugehen. Vermutlich wurde die Sicherheitslücke ausgenutzt, um gezielt Eigentümer von Kryptowährungen anzugreifen.

Wer kann mir helfen?

Weitere Sicherheitshinweise

Datenlecks: Weltweit waren Millionen Datensätze von Patienten öffentlich einsehbar
Wie die Tagesschau auf der Grundlage eines Berichts von BR Recherche und ProPublica berichtet, waren aufgrund unzureichender Sicherheitsmaßnahmen weltweit rund zwei Millionen Datensätze zu Gesundheitsdaten von Patienten bis vor kurzem öffentlich einsehbar. In Deutschland sind mindestens 13.000 Patienten betroffen. Die Datensätze enthalten personenbezogene Daten wie Namen und Geburtsdaten und... Mehr...
LKA warnt vor vermehrtem Phishing rundum PSD2
Mit der zweiten europäischen Zahlungsdiensterichtlinie (Payment Service Directive - PSD2) wird die Abwicklung von Zahlungen im Internet zusätzlich abgesichert: Die Zwei-Faktor-Authentisierung wird dann für alle Anbieter verpflichtend. Doch bis es soweit ist, versuchen Kriminelle die Berichterstattung und Verunsicherung rundum PSD2 für betrügerische Zwecke auszunutzen. So warnt das LKA... Mehr...
Ältere Datenbank mit Telefonnummern von Facebook-Nutzern aufgetaucht
Sicherheitsforscher haben im Netz eine ungeschützte Datenbank entdeckt, die Telefonnummern von rund 200 Millionen Facebook-Nutzern enthält. Es ist unklar, woher die Daten stammen – laut Konzern handelt es sich vorwiegend um ältere Angaben. Die Datenbank enthält insgesamt 420 Millionen Einträge, darunter allerdings sehr viele Duplikate. Manche Einträge beinhalten neben der Telefonnummer noch... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen