Für Verbraucher
Für Unternehmen

Siba-News

Kettenbriefe: Martinelli ist ein Fake, WhatsApp Gold aber nur halb

Kettenbriefe machen nicht nur per E-Mail die Runde – auch in sozialen Netzwerken und Messenger gibt es unzählige Nachrichten, die sich viral verbreiten und vor echten und unechten Bedrohungen warnen. Aktuell macht ein Kettenbrief bei WhatsApp die Runde, der vor einem angeblichen WhatsApp-Virus namens „Martinelli“ und vor WhatsApp Gold warnt. Das Interessante: Während es sich bei Martinelli um einen Fake handelt – es den Virus also gar nicht gibt – hat die Warnung vor WhatsApp Gold einen wahren Hintergrund, wenn auch inzwischen etwas veraltet. 2015 haben Betrüger massenhaft Nachrichten über WhatsApp verschickt und Werbung für eine angebliche Goldversion von WhatsApp gemacht.</p><p>Diese sollte angeblich exklusive Zusatzfunktionen enthalten, in Wirklichkeit handelte es sich aber um Schadsoftware. Damit wäre eine Warnung vor drei Jahren durchaus berechtigt gewesen, aber heute hat sie nichts mit der Realität zu tun. SiBa warnt deshalb, solche Kettenbriefe ungeprüft ernst zu nehmen – in den allermeisten Fällen wird vor falschen Gefahren gewarnt. Prüfen Sie immer über seriöse Quellen, ob eine tatsächliche Gefahr besteht und klären Sie den Absender auf, wenn sich eine Warnung als unberechtigt herausstellt.

Weitere Sicherheitshinweise

Faxploit: Unzählige Faxgeräte für Angriffe verwundbar
Sicherheitsforscher haben in Faxgeräten von HP eine kritische Schwachstelle gefunden: Mithilfe einer präparierten Fax-Nachricht können Angreifer die Kontrolle über die Geräte übernehmen. Betroffen sind 154 Geräte des Herstellers und die Experten gehen davon aus, dass auch Geräte anderer Hersteller verwundbar sind. Haben Angreifer die Kontrolle über ein Gerät übernommen, können sie alle... Mehr...
Forscher entdecken Sicherheitslücken in WPA2
Bei WLAN-Netzwerken wird die Kommunikation der einzelnen Endgeräte und dem sogenannten WLAN Access Point (meist ein WLAN-Router oder -Modem) gesichert, indem der Datenverkehr verschlüsselt wird. Auf diese Weise kann ein Dritter die kabellos übertragenen Datenströme nicht einfach auslesen. Für diese Verschlüsselung gibt es verschiedene Standards – mit Abstand am weitesten verbreitet ist WPA2.... Mehr...
Große Welle an gefälschten E-Mails mit Rechnungen
Es ist inzwischen eine alte Masche von Betrügern, wenn es darum geht, Schadsoftware zu verteilen: In verschickten E-Mails wird behauptet, der Empfänger hätte eine Rechnung nicht bezahlt und man würde rechtliche Schritte einleiten, wenn er dieser letzten Zahlungsaufforderung nicht nachkäme. Die Details könne der Empfänger dem Anhang entnehmen – doch hier findet man keine Rechnung, sondern eine mit... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen