Google Germany

Googles innovative Suchtechnologien und Internetdienste bringen täglich Millionen von Menschen auf der ganzen Welt miteinander in Kontakt. Immer unter dem obersten Grundsatz „Der Nutzer steht an erster Stelle“. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, entwickelt Google kontinuierlich nützliche Dienste und Funktionen. 1998 gegründet, haben die Firmengründer Larry Page und Sergey Brin Google in allen global operierenden Märkten binnen weniger Jahre zu einem der bedeutendsten Unternehmen im Web gemacht. Neben dem Hauptsitz von Google im kalifornischen Silicon Valley ist das Unternehmen mit Büros und Niederlassungen in ganz Nordamerika, Europa und Asien vertreten. Die Google Germany GmbH ist eine 2001 gegründete Tochtergesellschaft der Google Inc., U.S.A. Sie beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter an fünf Standorten, darunter Hamburg, Berlin, München, Frankfurt am Main und Düsseldorf.

Unsere Ziele
Auch bei der Entwicklung und Verbesserung von Sicherheits- und Datenschutzfunktionen spielen die Orientierung an Nutzern sowie der Austausch mit diesen eine zentrale Rolle. Google nimmt das Thema Datensicherheit sehr ernst. Gemeinsam mit Anwendern, Entwicklern und externen Sicherheitsexperten entwickelt das Unternehmen kontinuierlich Strategien, Technologien und Anwendungen, um die eigenen Produkte und das Internet generell sicherer zu machen. Dazu gehört die kontinuierliche Entwicklung innovativer Anwendungen, mit denen Internetnutzer ihre Daten schnell und unkompliziert einsehen und verwalten können, ebenso wie die Schaffung und Implementierung hoher Datenschutzstandards gemeinsam mit Behörden und Branchenpartnern.

Unser Beitrag
Als Mitglied der Initiative „Deutschland sicher im Netz e.V.“ und im Rahmen der Vorstandstätigkeit von Dr. Wieland Holfelder, dem Engineering Director und Site Lead von Google in München, zeigt Google Verbrauchern und Unternehmen Wege für eine sichere Verwendung des Internets auf. Gemeinsam klären Google und DsiN in der Initiative “Gut zu wissen” mit Tipps und klar formulierten Schritt-für Schritt-Ratschlägen zu aktuellen Sicherheits- und Datenschutzfragen auf. Durch eigene Dienste wie beispielsweise das in deutschem Google Entwicklungszentrum in München entwickelte Google Dashboard erfahren Nutzer zudem, welche Daten mit ihrem Google-Konto verknüpft sind, welche von diesen öffentlich zugänglich sind und wie sie ihre persönlichen Einstellungen überprüfen und bearbeiten können.

Das Datenschutz-Center von Google bietet Informationen zu Googles Produkten und Datenschutzbestimmungen. Diese Informationen sollen Internetnutzern dabei helfen, fundiert zu entscheiden, ob und wie sie verschiedene Google-Produkte nutzen und welche Daten sie preisgeben möchten. Um Eltern Hilfestellungen zu geben, wie sie ihre Kinder vor ungewünschten Inhalten im Internet schützen können, hat Google das Jugendschutz-Center entwickelt. Über Google SafeSearch können Eltern beispielsweise anstößige Inhalte durch eine Änderung der Browsereinstellungen aus den Suchergebnissen herausfiltern.

Das neuste Produkt, dass Eltern dabei unterstützt eine sichere Interneterfahrung für ihre Kinder zu gestalten, ist die ebenfalls im Google Entwicklungszentrum in München gestaltete Möglichkeit einen "supervised user" als Elternteil  im Chromebrowser anzulegen. Sie haben dort die Möglichkeit für ihre Kinder sogenannte "Whitelists" and "Blacklist" anzulegen.

Mit dem Deutschen Kinderhilfswerk, der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) Google Deutschland und der Freiwilligen Selbstkontrolle Fernsehen (FSF) wurde speziell für Kinder das medienpädagogische Video- und Lernportal www.juki.de entwickelt. Die Website enthält alle für Kinder wesentlichen Informationen zum Thema "sicher surfen" und dem sicheren Umgang mit Internet- und Kommunikationsservices, aber auch Informationen zum Datenschutz und Urheberrecht und bietet einen vormoderierten und gesicherten Erfahrungs- und Erprobungsraum.

In Kooperation mit Google Deutschland und der FSF sowie mit Unterstützung von Telefónica Deutschland bietet die FSM außerdem ausführliches Unterrichtsmaterial zu aktuellen medialen Herausforderungen und Potentialen an, z.B. zum Thema Jugendmedienschutz, Realität und Fiktion in den Medien, Jugend und Internet oder Jugend und Handy.

Gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) und der Stiftung digitale Chancen und DSiN hat Google in den Jahren 2012 und 2013 einen Wettbewerb für die Generation 60plus ausgelobt, der die Möglichkeiten und positiven Seiten des Internets für die ältere Generation aufzeigt und Berührungsängste reduziert. Im Rahmen des Wettbewerbs entstanden darüber hinaus einführende, kompakte Handreichungen zum sicheren und kompetenten Umgang mit Internet, Suchmaschinen und Sozialen Netzwerken.

Website
www.google.com

 
Drucken