30.10.2017

Bundesdatenschutzbeauftragte überreicht DigiBitS-Materialbox

Die Digitalisierung macht auch vor den Klassenzimmern nicht halt. Nun besuchte die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Andrea Voßhoff am 20. Oktober die 5. Klasse der Grundschule Rhinow in Brandenburg.

Zentrales Thema einer gemeinsamen Unterrichtsstunde waren Datenschutz in sozialen Netzwerken und der verantwortungsbewusste Umgang mit persönlichen Daten. Dazu überreichte Voßhoff, seit 2015 Mitglied im Beirat von DsiN, eine Materialbox des Projekts DigitBitS - Digitale Bildung trifft Schule. DigiBitS unterstützt Lehrkräfte in der fächerbezogenen Vermittlung digitaler Kompetenzen.

Die Onlineplattform des Angebots stellt über 300, von DsiN gesichtete und bewertete Materialien und Tools bereit, die der Planung eigener Unterrichtseinheiten mit Berücksichtigung der Medienkompetenzförderung dienen. DigiBitS-Partnerschulen erhalten einen Materialkoffer mit Unterrichtskonzepten und weiterführenden Informationen, die zudem auf einem Tablet abrufbar sind. Die Box dient als Brücke zur digitalen Welt, um multimediale Angebote in den Unterricht einzubauen.

Andrea Voßhoff wies darauf hin, dass Kinder und Jugendliche heutzutage immer früher mit sozialen Netzwerken und Smartphones aufwachsen. „Kein anderes Medium wird von jungen Menschen häufiger genutzt als das Internet. Oftmals können sie besser mit der neuen Technik umgehen als ihre Eltern. Weniger ausgeprägt ist das Bewusstsein für die Gefahren des Umgangs mit digitalen Medien. Völlig falsch ist aber die Behauptung, die junge Generation sei nicht am Datenschutz interessiert. Im Gespräch zeigt sich, dass die Mädchen und Jungen um den Wert ihrer Privatsphäre wissen und diese schützen wollen“, so Voßhoff.

DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger freut sich über das Engagement der Bundesdatenschutzbeauftragten: „Digitale Bildung ist eine wichtige Voraussetzung auch für mehr Sicherheit im Netz. Wir freuen uns deshalb über die Unterstützung von Frau Voßhoff für dieses wichtige und zukunftsweisende Projekt.“

DsiN stellt das Angebot im Verbund mit seinen Mitgliedern und Bildungspartnern wie FragFinn und der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V. (FSM) bereit. Inhaltlich wird DigiBitS von einem zwanzigköpfigen Projektbeirat beraten, der sich aus Lehrkräften und Experten insbesondere aus dem medienpädagogischen Bildungsbereich und der Bildungspolitik zusammensetzt. DsiN ist mit DigiBitS auch Partner des Digitalen Bildungspakts.

Mehr unter www.digibits.de

Zur Pressemitteilung der BfDI

 

Bildnachweis: DsiN

 
Drucken

Topmeldungen