14.07.2017

Deutscher Städte- und Gemeindebund ruft zum Mitmachen auf

Erledigungen von zu Hause machen, sich mit Freunden und Familie austauschen, Hilfe suchen - Das Internet wird für Senioren immer wichtiger. Doch die Barriere ist für sie am höchsten mit dem Medium umzugehen. Deshalb zeichnet der "Goldene Internetpreis" Initiativen aus, die älteren Leuten mit der Technik helfen.

Senioren haben in unserer Gesellschaft einige Probleme. Sie können sich nicht mehr wie früher darauf verlassen von ihren Kindern im Alltag unterstützt zu werden, weil diese häufig gar nicht mehr in der Nähe wohnen. Wenn sie auf dem Land leben, kommt noch hinzu, dass es häufig an Supermärkten, Ärzten und Banken in der unmittelbaren Umgebung fehlt. Helfen kann bei einigen Problemen das Internet. Senioren können Lebensmittel und andere Waren über das Internet bestellen, ihre Bankgeschäfte online abwickeln und ihre sozialen Kontakte über digitale Kommunikationsmedien pflegen. Bei der Bedienung von IT-Geräten und den Möglichkeiten des Internets brauchen Senioren jedoch häufig Unterstützung. Bemühungen Senioren mit digitalen Mediem bekannt zu machen, werden deshalb mit dem Goldenen Internetpreis ausgezeichnet. Seit 2012 wird der Goldene Internetpreis an Vereine, Initiativen und Personen vergeben.

Der Goldene Internetpreis für Kommunen

In diesem Jahr können sich erstmals auch Kommunen um den Preis bewerben. Neben Senioren, die Senioren helfen und generationsübergreifenden Projekten, wurde eine dritte Kategorie eingeführt. Diesmal sind auch Kommunen gefragt, die mit ihren Angeboten Senioren für das Internet begeistern können. Noch einen knappen Monat lang können sich Kommunen mit ihren Angeboten um den Preis bewerben oder von anderen für den Preis vorgeschlagen werden. Im November werden bei der Preisverleihung die Sieger geehrt, die Gewinne im Wert von insgesamt 20.000 Euro erhalten.

12 Millionen Internetnutzer sind Senioren

Der Goldene Internetpreis wird von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, Deutschland sicher im Netz und Wege aus der Einsamkeit in Kooperation mit einigen Partnern aus der Wirtschaft verliehen. Die Jury besteht aus Fachleuten und ehemaligen Preisträgern. Die Nutzerzahlen zeigen, wie relevant der Goldene Internetpreis ist. In keiner Altersschicht steigt die Menge der Internetnutzer in Deutschland stärker an. Waren es 2010 noch 5,7 Millionen über 60-Jährige, die das Internet nutzten, sind es nun schon 12 Millionen. Im Jahr 2016 nutzten 69 Prozent der 60-69-Jährigen das Internet, immerhin noch 36 Prozent der über 70-Jährigen.

 

Hier geht's zum Wettbewerb.

Hier geht's zur zitierten Pressemeldung des Deutschen Städte- und Gemeindebundes.

Bild: 49794776 © Fotolia

 
Drucken

Verbraucher-News

15.01.2018 |

Digitale Nachbarschaft 2018: Aktuelle Angebote zum Mitmachen

15.01.2018 - Webinare, Selbstlernkurse, Workshops vor Ort: Die Digitale Nachbarschaft unterstützt auch 2018 die sichere Digitalisierung des Ehrenamts. Mehr erfahren

09.01.2018 |

Google.Org Impact Challenge: Kleine Taten können Grosses bewirken

09.01.2018 - DsiN-Mitglied Google lädt gemeinnützige Organisationen und Vereine ein, sich noch bis morgen mit ihrem Projekt zur Digitalisierung zu bewerben.Mehr erfahren

08.12.2017 |

DigiBitS: Beirat unterstützt Lehrkräftefortbildung

08.12.2017 – Das Bildungsangebot Digitale Bildung trifft Schule (DigiBitS) verstärkt seine Lehrerfortbildungen und geht neue Partnerschaften ein. Dafür sprach sich der DigiBitS-Beirat am Dienstag in Berlin aus.Mehr erfahren