20.11.2017

DigiBitS: Sachsen stärkt digitalen Wandel in Schulen

Im Land Sachsen startete heute das Bildungsangebot DigiBitS – Digitale Bildung trifft Schule in Kooperation mit dem Verein Deutschland sicher im Netz. Den Anfang machte die Kleinstadt Hartha in Mittelsachsen. Lehrkräfte des örtlichen Martin-Luther-Gymnasiums können künftig aus über 220 Lernideen und Konzepten auswählen, um digitale Kompetenzen im Fachunterricht kreativ einzusetzen und zu fördern.

Zum Start in Sachsen überreichte das Sächsische Bildungsinstitut die erste DigiBitS-Materialbox an das Harthaer Gymnasium. „Wie unsere aktuelle Konzeptionen Medienbildung und Digitalisierung in der Schule betont, ist starke Medienbildung Aufgabe aller Fächer. Die Kultusministerkonferenz hat dafür einen Rahmen mit Kompetenzen in der digitalen Welt herausgegeben. DigiBitS vermittelt Lehrerinnen und Lehrern nun praktische Anregungen für die Förderung dieser Kompetenzen“, erklärt Martin Arndt vom Sächsischen Staatsministerium für Kultus zur Übergabe. Die Kombination von haptischer, digitaler und auch persönlicher Anleitung bei DigiBitS sei ein vielversprechender Weg, um Lehrkräfte für digitale Bildung im Fachunterricht zu begeistern, so Arndt weiter. Die Box umfasst ein Tablet sowie zahlreiche Unterrichtskonzepte, die über das DigiBitS-Portal auch im Internet abrufbar sind, das zur heutigen Veranstaltung live ging.

Aus Sicht von DsiN ist eine frühzeitige Kompetenzförderung die Grundlage für sicheres und selbstbestimmtes Handeln im Internet. „Digitale Souveränität beginnt in der Schule. Deshalb freuen wir uns über das Engagement und den Einsatz von DigiBitS in Sachsen. Sie entspricht einer wachsenden Nachfrage von Lehrkräften nach digital-analog kombinierten Unterstützungsangeboten. Hier wollen wir anknüpfen“, so DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger.

Lehrkräfte als Begleiter*innen in digitalen Lebenswelten

„Mit der Digitalisierung ändert sich auch die Rolle unserer Lehrerinnen und Lehrer“, erläutert Gabriela Pawlowski, stellvertretende Schulleiterin des Martin-Luther-Gymnasiums. „Sie sind heute viel mehr noch als früher Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter, indem sie Kindern die eigene kreative Aneignung von Medienkompetenz ermöglichen. Und wenn sie zum Beispiel mit ihrer Klasse einen Film drehen oder ein Blog anlegen, müssen sie natürlich auch über medienrechtliche Aspekte Bescheid wissen. Wir freuen uns sehr, dass wir als DigiBitS-Partnerschule bei diesen Herausforderungen unterstützt werden.

Mit dem neuen Angebot wird DsiN als Verein auch einem Anspruch von Verbraucher*innen gerecht, wie ihn der DsiN-Sicherheitsindex 2017 belegt: Mehr als zwei Drittel der Internetnutzer (73 Prozent) wünschten sich laut der Studie mehr Aufklärungsangebote zur Internetsicherheit in der schulischen und beruflichen Bildung.

Um bei der Erfüllung dieser Aufgabe digital Versierte aber auch Medienneulinge zu unterstützen, erreichen die DigiBitS-Materialien Lehrkräfte auf zwei Wegen: Direkt vor Ort durch die Materialbox mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen sowie ab sofort zentral durch das Online-Portal mit vielfältigen Materialien der Medienkompetenzförderung, die in eigene Unterrichtsideen eingebunden werden können. Die neuen Anforderungen an Lehrkräfte wurden auch in zwei Workshops auf der Veranstaltung aufgegriffen: Mit Hilfe der DigiBitS-Checklisten und Unterrichtskonzepte konnten die Teilnehmer*innen selbst das Material erproben und erhielten praxisnahe Hinweise zur kreativen und sicheren Medienarbeit im Fachunterricht.

Schulen aus ganz Deutschland, die DigiBitS in ihrem Unterricht einsetzen wollen, können mit DsiN in Kontakt treten. Initiativen, die Materialien zur Förderung digitaler Kompetenzen produktneutral und herstellerunabhängig bereitstellen, können sich als Partner im Projekt bewerben.

Zum DigiBitS-Materialpool

Bildnachweis: Sven Bartsch, Leipziger Volkszeitung

 
Drucken

Topmeldungen