27.04.2018

Digitale Aufklärung gestalten: DsiN-Beirat für Stakeholder-Dialog

27.04.2018 – Am 25. April traf sich der DsiN-Beirat unter Leitung von Ministerialdirektor Peter Batt (BMI), um Strategien für eine selbstbestimmte und sichere Gestaltung der digitalen Welt zu beraten. Zu Gast in der ersten Sitzung in diesem Jahr war Konstantin von Notz, MdB und Mitglied im Ausschuss Inneres und Heimat.

Grundlage des Austauschs lieferte der Koalitionsvertrag, aus dem der DsiN-Beiratsvorsitzende Peter Batt (BMI) konkrete Ansatzpunkte für die Arbeit von DsiN erläuterte. Im Fokus stehe die Stärkung einer zielgruppengerechten Aufklärung von Bürgern und kleinen Unternehmen. Hinzu komme die Fortschreibung des IT-Sicherheitsgesetzes, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und ein Gütesiegel für IT-Sicherheit als wichtige Regierungsvorhaben.

Im Gespräch mit Herrn von Notz wurde die Bedeutung aufgeklärter Menschen bestärkt, die befähigt und motiviert werden, sicher mit der Unsicherheit im Internet umzugehen. „Aufklärung muss in der Schule beginnen“ so ein Resümee des Innenpolitikers.

Zustimmung erfolgte auch in dem Vorhaben, die vielfältigen Themen- und Aufklärungsfelder in einem Stakeholder-Dialog abzubilden. Er könne dazu beitragen, Vertrauen in digitale Technik sowie auch die Aufmerksamkeit für den wirksamen Schutz vor IT-Sicherheitsgefahren bei unterschiedlichen Gruppen in Gesellschaft und Wirtschaft zu verstärken. DsiN wird dazu einen koordinierten Stakeholderdialog initiieren.

 
Drucken

Topmeldungen