06.04.2017

DsiN-Beirat berät über digitale Bildung und IT-Sicherheit im TV

05.04.2017 – Der Beirat von Deutschland sicher im Netz e.V. traf sich am 30. März zu seiner ersten Sitzung in neuer Zusammensetzung nach der Neuwahl des Gremiums 2016. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen aktuelle Trends und Herausforderungen im Cyberraum für Gesellschaft, Politik und im Rundfunk sowie die Vermittlung digitaler Kompetenzen in der Schulbildung als Voraussetzung für mehr IT-Sicherheit.

Als Impulsrednerinnen waren Ariane Reimers, Korrespondentin im ARD-Hauptstadtstudio, sowie Prof. Dr. Gesche Joost, Internetbotschafterin der Bundesregierung und selbst Mitglied des DsiN-Beirats, eingeladen, ihren Blick auf das Thema Cybersicherheit im öffentlich-rechtlichen Rundfunk beziehungsweise die digitale Bildung als Voraussetzung für mehr IT-Sicherheit zu geben. Zu beiden Themen entwickelte sich unter den Anwesenden eine spannende Diskussion. Als zentrale Frage kristallisierte sich in beiden Sitzungspunkten die Frage heraus, wie sich ein für die meisten eher abstraktes und oftmals sperriges Thema wie IT-Sicherheit so vermitteln lässt, dass es wahrgenommen und auch auf- und angenommen wird.

DsiN startet selbst zum Schuljahr 2017 / 2018 unter dem Titel DigiBiTs – Digitale Bildung an Schulen ein neues Angebot für Lehrkräfte der Klassen 5 bis 8. Im Januar regten die Bundestagsabgeordneten Clemens Binninger und Thomas Jarzombek in einem Brief an den WDR-Intendanten Tom Buhrow an, eine Ratgebersendung zum Thema Internetsicherheit nach dem Vorbild der Verkehrssendung „Der 7. Sinn“ mit Unterstützung von DsiN und dem BSI aufzulegen.

Weiterhin informierte sich das Gremium über die anstehende Neuauflage des IT-Sicherheitschecks, der Entscheidern in kleinen und mittleren Unternehmen einen schnellen Überblick über die Sicherheitslage in ihrem Unternehmen bietet und auch die Grundlage für den jährlichen DsiN Sicherheitsmonitor Mittelstand bildet.

 
Drucken

Topmeldungen