13.12.2016

Vorsicht vor Erpressern

Ransomware ist derzeit ein hervorragender Maßstab für die menschliche Kreativität. Kriminelle überbieten sich gegenseitig mit Ideen, wie sie Malware, die Dateien auf einem befallenen Computer verschlüsselt und nur gegen Lösegeld wieder freigibt, noch fieser einsetzen können.

Anfang des Jahres legte Ransomware mehrere Krankenhäuser lahm. Das war schon ein heftiger Ansatz. Die brauchen Zugriff auf ihre Daten und Computer, andernfalls wird es für Patienten schnell lebensgefährlich. Smart Homes in Geiselhaft zu nehmen und zum Beispiel vernetzte Türschlösser nur nach Zahlung von Bitcoins wieder zu öffnen, war im Sommer die nächste, für Nicht-Betroffene immerhin unterhaltsame Eskalationsstufe. Aber was die überwiegend anonym auftretenden Spezialisten vom MalwareHunterTeam jetzt entdeckt hat, verdient für seine Hinterhältigkeit eine besondere Erwähnung.

Lesen Sie weiter auf Zeit-Online, ein Bericht von Patrick Beuth.

 

Bild: © Alphaspirit / Fotolia

 
Drucken

Verbraucher-News

15.01.2018 |

Digitale Nachbarschaft 2018: Aktuelle Angebote zum Mitmachen

15.01.2018 - Webinare, Selbstlernkurse, Workshops vor Ort: Die Digitale Nachbarschaft unterstützt auch 2018 die sichere Digitalisierung des Ehrenamts. Mehr erfahren

09.01.2018 |

Google.Org Impact Challenge: Kleine Taten können Grosses bewirken

09.01.2018 - DsiN-Mitglied Google lädt gemeinnützige Organisationen und Vereine ein, sich noch bis morgen mit ihrem Projekt zur Digitalisierung zu bewerben.Mehr erfahren

08.12.2017 |

DigiBitS: Beirat unterstützt Lehrkräftefortbildung

08.12.2017 – Das Bildungsangebot Digitale Bildung trifft Schule (DigiBitS) verstärkt seine Lehrerfortbildungen und geht neue Partnerschaften ein. Dafür sprach sich der DigiBitS-Beirat am Dienstag in Berlin aus.Mehr erfahren