Digital-Kompass

Der Digital-Kompass richtet sich an Engagierte in der Seniorenarbeit und vermittelt ihnen Kompetenzen zur sicheren Nutzung digitaler Medien. Neben Informationen und dialogischem Austausch zu aktuellen IT-Themen steht der Erfahrungsaustausch zur verständlichen Vermittlung für Seniorinnen und Senioren deutschlandweit im Mittelpunkt.

In Digitalen Stammtischen ermöglicht DsiN gemeinsam mit der Verbraucher Initiative den Austausch zu aktuellen IT-Themen mit fachkundigen Experten und Gleichgesinnten deutschlandweit. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung von Kompetenzen zur sicheren Nutzung digitaler Medien.

In der Material-Fundgrube bietet die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen  (BAGSO) Lehrmaterialien, Broschüren, Filme, Arbeitsblätter und praktische Tipps für Treffen, Beratungen und Kurse rund um die Themen Internet und neue Medien.

Im Digital-Kompass erhalten Engagierte kostenfrei:

  • Eine Plattform, um sich mit anderen Engagierten deutschlandweit auszutauschen
  • Digitale Stammtische, in denen sie sich zu aktuellen IT-Themen mit fachkundigen Experten und Gleichgesinnten deutschlandweit austauschen können. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung von Kompetenzen zur sicheren Nutzung digitaler Medien.
  • Qualitätsgeprüfte Unterlagen (digital und print), die Multiplikatoren für deren Unterstützung von Seniorinnen und Senioren verwenden dürfen.

Das Projekt richtet sich an Internetlotsen in Seniorenbüros, Mehrgenerationenhäuser, Senioren-Computerclubs, Volkshochschulen, Stadtbüchereien, Kirchengemeinden und vielen anderen Einrichtungen.

 

Zum Video "Was ist ein Digitaler Stammtisch?"

 

Zum Video "Wie funktioniert die Materialfundgrube?"


Machen Sie mit!

Sie engagieren sich für ältere Menschen und möchten Ihre Erfahrungen mit dem Internet weitergeben? Sie möchten Digitale Stammtische in Ihrem Verein oder Ihrer Einrichtung anbieten oder verfügen über Materialien, die auch für andere Engagierte hilfreich sein können?

Dann freuen wir uns über Ihr Interesse.

Zur Projektwebsite 

 

Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

Förderhinweis BMJV

 
Drucken