Für Verbraucher
Für Unternehmen

Pressemitteilung

Berufsschüler werden Botschafter für mehr IT-Sicherheit: DsiN startet neues Angebot Bottom-Up

Digitalisierung und Industrie 4.0 stellen hohe Anforderungen an den Mittelstand. Laut DsiN-Sicherheitsmonitor Mittelstand 2015 sind ungeschulte Mitarbeiter nach wie vor die größte Schwachstelle eines effektiven IT-Schutzes in Unternehmen.
  • DsiN bietet neues Aufklärungsangebot für KMU
  • DsiN-Sicherheitsmonitor: Digitalschutz im Mittelstand mangelhaft
  • Industrie 4.0 bietet neue Angriffsflächen für IT-Sicherheit
  • Informierte Mitarbeiter entscheidend für wirksamen IT-Schutz

 

Berlin, 4. Mai 2016. Digitalisierung und Industrie 4.0 stellen hohe Anforderungen an den Mittelstand. Laut DsiN-Sicherheitsmonitor Mittelstand 2015 sind ungeschulte Mitarbeiter nach wie vor die größte Schwachstelle eines effektiven IT-Schutzes in Unternehmen. Als Reaktion auf den hohen Schulungsbedarf von Mitarbeitern hat Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) mit dem Programm Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit ein Aufklärungsangebot direkt für Berufsschüler ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es, Auszubildende kleiner und mittelständischer Betriebe frühzeitig auf die digitalen Sicherheitsherausforderungen des beruflichen Alltags vorzubereiten. Sie sollen das erlernte Know-How in ihre Ausbildungsbetriebe tragen können.


Die Digitalisierung, insbesondere mit Blick auf die Industrie 4.0, verstärkt die Nachfrage nach qualifizierten und sensibilisierten Mitarbeitern. DsiN will bereits Berufsschüler zu Botschaftern für mehr IT-Sicherheit machen. „Bottom-Up schafft hier ein längst überfälliges Angebot und ist in seiner Form bundesweit einzigartig“, erklärt DsiN-Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas Kremer.
„Ein für die IT-Sicherheit sensibilisierter Mitarbeiter ist die beste Firewall für ein Unternehmen. Für Berufsschulen ist Bottom-Up ein niedrigschwelliges Angebot, ihre Schüler fit zu machen für eine digitale Arbeitswelt“, erklärte Eugen Straubinger, Bundesvorsitzender vom Bundesverband der Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen e.V.


Seit dieser Woche können Berufsschullehrer auf dem Onlineportal von Bottom-Up (www.dsin-berufsschulen.de) umfassende Lehr- und Lernmaterialien für den Unterrichtseinsatz abrufen. Parallel dazu finden in der aktuellen Erprobungsphase die ersten Kurse an ausgewählten Berufsschulen statt. Die Lerneinheiten sind modular aufgebaut, nehmen Rücksicht auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Ausbildungslehrgänge und können den Schülern mit einer Teilnahmebescheinigung bestätigt werden.
Dem Start der Pilotphase ging eine quantitative und qualitative Umfrage voraus, in der 97 Prozent der Unternehmen die Vermittlung von IT-Sicherheitskompetenzen für wichtig oder sehr wichtig erachten. Die Befragung hat allerdings auch bestätigt, dass nur in der Hälfte der befragten Unternehmen IT-Sicherheit und Datenschutz bereits fester Bestandteil des Geschäftsbetriebes sind.


Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit wird im Rahmen der Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit Bundesmitteln gefördert und von Google unterstützt.
Weitere Informationen finden Sie unter www.dsin-berufsschulen.de.


Über Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN)
DsiN wurde im Rahmen des 1. Nationalen IT-Gipfels ins Leben gerufen mit dem Ziel, als Ansprechpartner für Verbraucher und Unternehmen konkrete Hilfestellungen für mehr Sicherheitsbewusstsein im Netz zu leisten. In Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern und Partnern entwickelt der Verein Strategien und Maßnahmen zum sicheren Umgang in der digitalen Welt. In der Digitalen Agenda der Bundesregierung wurde beschlossen, die Unterstützung und Zusammenarbeit mit DsiN zu verstärken. 2007 übernahm das Bundesministerium des Innern die Schirmherrschaft für DsiN. www.sicher-im-netz.de


Pressekontakt
Anita Möllering
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 – 27 57 6315
a.moellering@sicher-im-netz.de  
www.sicher-im-netz.de

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen