22.09.2017

Jugendpreis zu BigData: „Daten sind das neue Gold“ ist Thema von myDigitalWorld 2017/18

  • Bundesinnenminister ruft zur Teilnahme bei myDigitalWorld auf
  • DsiN-Kooperation mit Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung
  • Schülergruppen der Jahrgangsstufen 8 bis 11 können sich bewerben

Berlin, 22. September 2017. Zum neuen Schuljahr 2017/18 ruft der Jugendwettbewerb myDigitalWorld Schulklassen zu Beiträgen über den selbstbestimmten Umgang mit Big Data auf. Bis zum 11. Dezember 2017 können Schülergruppen der Stufen 8 bis 11 ihre Beiträge zum Thema „Daten sind das neue Gold“ einreichen. In Kooperation mit dem Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung fördert der Preis von Deutschland sicher im Netz (DsiN) den selbstbestimmten Umgang junger Menschen mit dem Internet.

Der Preis würdigt Projekte und Präsentationen, die sich kreativ oder kritisch mit der Erhebung und Verarbeitung von großen Datenmengen befassen: Was passiert mit meinen Daten, wer bestimmt darüber, wo liegen sie eigentlich und was kann ich tun? „Schon junge Menschen besitzen heute Smartphone und Gadgets wie Fitnessarmbänder. Der sorgsame Umgang mit möglichen Risiken der digitalen Vernetzung ist aber oftmals nur unzureichend“, erklärt Dr. Thomas Kremer, Vorstandsvorsitzender von Deutschland sicher im Netz und Vorstandsmitglied von Deutsche Telekom. „Mit dem Jugendpreis ‚myDigitalWorld‘ fördert DsiN die frühzeitige Befassung mit Datenschutz und IT-Sicherheit“, so Kremer weiter.

Mit Big Data greift der Jugendwettbewerb ein Megathema auf, das unter dem Aspekt Datenschutz und Datensicherheit zahlreiche Fragestellungen aufwirft. „Der Jugendwettbewerb ‚myDigitalWorld‘ ermuntert seit 2014 jedes Jahr junge Menschen, für die IT-Sicherheit aktiv zu werden und sich und andere besser zu schützen. Deshalb habe ich als DsiN-Schirmherr gerne wieder einer Förderung des Wettbewerbs zugestimmt. Ich bin gespannt auf die Ideen und Vorschläge und danke schon jetzt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das wertvolle Engagement!“, erklärt Dr. Thomas de Maizière, Bundesminister des Innern und DsiN-Schirmherr in seinem Grußwort zum Wettbewerb.

Big Data gehört laut BITKOM Branchenbarometer zu den TOP 5 der wichtigsten Trends im Jahre 2017, IT-Sicherheit sogar auf Platz 1. Paten des Wettbewerbs sind der Bundesminister des Innern Dr. Thomas de Maizière sowie die DsiN-Mitglieder Deutsche Telekom, Google Deutschland, Lancom Systems und Ericsson.

Teilnahmevoraussetzung
Die Teilnahme am Schülerwettbewerb erfordert die Einreichung einer Präsentation sowie eines Vortragstexts zu den vorgegebenen Fragestellungen im Aufgabenheft. Zur Teilnahme berechtigt sind deutschsprachige Schülergruppen ab fünf Personen der Klassenstufen 8 bis 11 aus aller Welt. Bewerbungen können bis einschließlich 11. Dezember eingereicht werden.
Auch in diesem Jahr winken wieder attraktive Preise von einer Klassenfahrt bis hin zu Geldprämien und Sachpreisen. Die Gewinnerklasse wird traditionell im Bundeskanzleramt empfangen.
Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie den Teilnahmebedingungen unter www.mydigitalworld.org sowie www.bpb.de/lernen/projekte/schuelerwettbewerb

 

Über den Jugendwettbewerb myDigitalWorld
Der Jugendwettbewerb ist im Digitalgipfel der Bundesregierung entstanden und wird von DsiN nun zum vierten Mal mit Förderung des Bundesministeriums des Innern veranstaltet. Der Wettbewerb fördert den bewussten und sicheren Umgang junger Menschen mit dem Internet und prämiert herausragende Beiträge. Seit dem Schuljahr 2016/2017 kooperiert myDigitalWorld mit dem Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung mit einer gemeinsam gestalteten Aufgabenstellung. Paten des Wettbewerbs 2017/2018 sind die DsiN-Mitglieder Deutsche Telekom, Ericsson, Google und Lancom Systems. Weitere Informationen finden Sie unter www.mydigitalworld.org und auf Facebook.

Über Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN)
DsiN wurde im Rahmen des 1. Nationalen IT-Gipfels ins Leben gerufen mit dem Ziel, als Ansprechpartner für Verbraucher und Unternehmen konkrete Hilfestellungen für mehr Sicherheitsbewusstsein im Netz zu leisten. In Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern und Partnern entwickelt der Verein Strategien und Maßnahmen zum sicheren Umgang in der digitalen Welt. In der Digitalen Agenda der Bundesregierung wurde beschlossen, die Unterstützung und Zusammenarbeit mit DsiN zu verstärken. 2007 übernahm das Bundesministerium des Innern die Schirmherrschaft für DsiN. 

 

Drucken