Sicherheitslücke im Webbrowser Chrome behoben
Donnerstag, 21.Dezember 2017

Eine Schwachstelle im Internetbrowser Chrome ermöglichte Angreifern die Ausführung von Schadcode auf dem Rechner des Nutzers. Ursächlich dafür war ein so genanntes Universal Cross Site Scripting (UXSS). Dieses ermöglichte, Schwachstellen im Browser und bei Browser-Erweiterungen auszunutzen.

Die Sicherheitslücke wurde von Experten als kritisch eingestuft.

Der Hersteller reagierte daraufhin mit einem Sicherheitsupdate, das die Schwachstelle behoben hat.

Bis der Chrome Browser automatisch aktualisiert wird, kann einige Zeit vergehen. Wenn Sie das Update beschleunigen wollen, geben Sie in der Adresszeile des Browsers Chrome folgendes ein: chrome://settings/help und starten das Update.