BKA entdeckt Datensatz mit 500 Mio. Passwörtern
Freitag, 07.Juli 2017

Das Bundeskriminalamt hat auf einer Untergrund-Plattform im Internet eine Sammlung von rund 500 Millionen Zugangsdaten gefunden. Die betreffende Datenbank beinhaltet E-Mail-Adressen mit dazugehörigen Passwörtern im Klartext. Der Ursprung der Datensammlung ist derzeit noch ungeklärt, vermutlich haben die Hintermänner die Daten im Zuge verschiedener Angriffe zusammengesamelt.

SiBa rät, mithilfe des Identity Leak Checker vom Hasso-Plattner-Institut zu überprüfen, ob die eigene E-Mail-Adresse im Datensatz enthalten ist. Sollte dies der Fall sein, sollten Sie umgehend überall dort das Passwort ändern, wo sie die E-Mail-Adresse verwenden. Nutzen Sie dabei für jeden Zugang ein eigenes Passwort, sodass ein Datenleck nicht direkt dazu führt, dass die Angreifer auch auf weitere Konten Zugriff haben.