Facebook: Following Me-Beiträge sind Falschmeldungen
Montag, 12.Februar 2018

Derzeit verbreitet sich auf Facebook ein Statusbeitrag, der angeblich für mehr Sicherheit sorgen soll – der Inhalt ist aber kompletter Unsinn. Nutzer sollen, so der Beitrag, in ihren Facebook-Einstellungen bei „blockieren“ in das Textfeld „following me“ ohne Anführungszeichen eingeben. Die Ergebnisliste zeigt dann unbekannte Personen, die dem Nutzer angeblich folgen um dessen Konto potenziell zu hacken.

Das ist jedoch völlig frei erfunden und hat nichts mit der Funktionsweise der Ergebnisliste zu tun. Facebook zeigt dort nämlich nur Konten an, die irgendwo im Profil die Worte „following“ oder „me“ verwendet haben. Es handelt sich also nicht um heimliche Follower oder Hacker.

Besonders abstrus: Teilt man diese angebliche Warnung selbst, weil man andere warnen möchte, taucht man selbst in den Ergebnislisten bei anderen Nutzern auf – schließlich hat man jetzt einen Post mit den Worten „following me“ geteilt.

SiBa rät, den Inhalt dieser Beiträge zu ignorieren sowie Bekannte und Freunde über die Falschmeldung aufzuklären, wenn diese sie verbreiten. Grundsätzlich sollte man bei solchen Warnungen und Kettenbriefen sorgfältig prüfen, ob ihr Inhalt der Wahrheit entsprecht, bevor man sie weiter verbreitet – gerade in sozialen Netzwerken und über Messenger werden immer wieder Falschmeldungen verbreitet.