Kritisches Datenleck bei Tastatur-App ai.type
Mittwoch, 06.Dezember 2017

Die App ai.type ist eine alternative Tastatur für Android- und iOS-Geräte. Sicherheitsforscher haben jetzt eine ungesicherte Datenbank des Herstellers entdeckt, in der sich die Daten von mehr als 31 Millionen Nutzern ungeschützt befanden. Dabei stellte sich heraus: Die App übermittelte unzählige sensible mitgeschnittene Daten an die Hersteller.

Hierzu gehören beispielsweise Namen, Kontaktdaten, IMEI-Nummern, Aufenthaltsorte sowie Informationen aus Social Media-Profilen einschließlich Geschlecht, Geburtsdatum und Profilfoto und Listen anderer installierter Apps. Die ungeschützte Datenbank offenbart darüber hinaus, dass die Daten von der App nicht verschlüsselt übertragen werden, obwohl der Hersteller genau dies bewirbt.

Inzwischen wurde die Datenbank gesichert, es ist derzeit unklar, wie lange die Daten offen einsehbar waren und ob sie bereits von Unbefugten ausgelesen wurden.

SiBa rät bei der Installation von Apps sorgfältig zu prüfen, welche Zugriffsrechte die App einfordert und abzuwägen, ob diese geforderten Rechte für den eigentlichen Zweck der App überhaupt erforderlich sind. Bei vielen Android- und iOS-Versionen ist es zudem möglich, für jede App die Zugriffsrechte individuell zu verwalten.