11.11.2015 | Sicherheitsrisiko: Erhöhtes Risiko

Microsoft veröffentlicht Sicherheitsupdates

Adobe schließt kritische Lücken in Flash

Microsoft hat am 11. November zwölf Sicherheitsupdates herausgegeben, von denen vier als "kritisch" eingestuft werden. Mit den Updates werden insgesamt 49 Sicherheitslücken in Programmen wie Windows, Office und den Webbrowsern Internet Explorer und Microsoft Edge geschlossen. Bisher sollen die jetzt behobenen Schwachstellen noch nicht aktiv ausgenutzt werden. Nutzer der betroffenen Microsoft-Produkte sollten die Updates möglichst umgehend über die Dienste Microsoft Update oder Windows Update beziehen.

Am 10. Oktober hat Adobe als kritisch eingestufte Anfälligkeiten im Flash Player für Windows, Macintosh und Linux gepatcht. Das Update adressiert insgesamt 17 Schwachstellen. Die schwerwiegendsten darunter könnten es einem potenziellen Angreifer ermöglichen, die Kontrolle über das betroffene System zu erlangen. Eine erfolgreiche Ausnutzung ist allerdings auch hier noch nicht bekannt. Nutzer des Multimedia-Programms sollten möglichst umgehend auf die aktuelle Version 19.0.0.245 für Windows und Macintosh bzw. 11.2.202.548 für Linux aktualisieren.

Auch Google Chrome liegt in einer neuen Version vor, die neben einer Aktualisierung des Flash Player sicherheitsrelevante Updates enthält. Chrome-Nutzer sollten daher die aktuelle Version 46.0.2490.86 des Webbrowsers für Windows, Mac und Linux beziehen.

Wichtige Schutzmassnahmen Drucken