04.11.2015 | Sicherheitsrisiko: Normales Risiko

Mozilla veröffentlicht Firefox 42

Adobe schließt kritische Lücke in Shockwave

Die Mozilla Foundation hat Firefox 42 für Windows, Mac OS X und Linux veröffentlicht. Neben einer neuen Tracking-Schutz-Funktion enthält die neue Version des Open Source-Webbrowsers auch eine Reihe von Sicherheitsupdates. Damit werden insgesamt 18 Lücken gestopft, von denen drei als kritisch eingestuft werden. Ein potenzieller Angreifer könnte diese ausnutzen, um Systemabstürze herbeizuführen oder schädlichen Code auf dem betroffenen System auszuführen. Firefox-Nutzer sollten ihren Browser rasch aktualisieren, um sich bestmöglich zu schützen.

Adobe hat den Shockwave Player für Windows und Macintosh aktualisiert, um eine als kritisch bewertete Anfälligkeit in der Software zu beheben. Ein Angreifer könnte diese ausnutzen, um beliebigen Code auf dem angegriffenen Computer auszuführen. Anwendern wird eine rasche  Aktualisierung auf die neue Version 12.2.1.171 empfohlen. Auch für den Adobe Flash Player für Windows, Macintosh und Linux wurde kürzlich ein Update bereitgestellt, mit dem drei kritische Anfälligkeiten behoben werden. Nutzer, die den Flash Player installiert haben, sollten möglichst umgehend auf die Version 19.0.0.226 für Windows und Macintosh bzw. 11.2.202.540 für Linux aktualisieren.

Wichtige Schutzmassnahmen Drucken