Sicherheitslücke in Herzschrittmachern von St. Jude Medical (Abbott)
Montag, 04.September 2017

Der Pharmakonzern Abbott ruft weltweit mehrere Hunderttausend Patienten mit einem Herzschrittmacher des Herstellers dazu auf, für das Gerät in einem Krankenhaus ein Software-Update installieren zu lassen. Hintergrund ist eine potenziell kritische Sicherheitslücke, mit deren Hilfe Hacker das Gerät möglicherweise per Funk manipulieren können.

Betroffen sind insbesondere Geräte des Herstellers St. Jude Medical, der letztes Jahr von Abbott aufgekauft wurde, darunter die Modelle Accent, Anthem, Assurity und Allure. Patienten werden gebeten, mit ihren Ärzten zu besprechen, ob ein Update im Einzelfall erforderlich ist. Für das Sicherheitsupdate ist kein operativer Eingriff erforderlich, es wird per Funk aufgespielt.