21.09.2016

"Hallo, ich bin Dein digitales Ich“: Jugendwettbewerb myDigitalWorld 2016 startet mit Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung

  • myDigitalWorld fragt Schüler zum „Digitalen Ich“
  • DsiN kooperiert mit Bundeszentrale für politische Bildung
  • Bundesministerium des Innern würdigt Schüler-Engagement
  • Telekom, Google und Ericsson unterstützen Wettbewerb

 

Berlin, 16. September 2016. Der Jugendwettbewerb myDigitalWorld von Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) geht in die nächste Runde. Bis zum 12. Dezember können junge Menschen der Jahrgangsstufen acht bis elf mit eigenen Beiträgen zeigen, wie sie ihre digitale Welt ein Stück sicherer machen.

Neu in diesem Jahr ist die Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. So startet der DsiN-Jugendwettbewerb im Schuljahr 2016/2017 als Teil des 46. Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung. Dafür hat DsiN mit „Hallo, ich bin dein digitales Ich“ gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung eine digitale Aufgabenstellung zum Aufgabenheft entwickelt: Schülerinnen und Schüler werden aufgerufen, sich mit der Rolle des Internets in ihrem Leben, den Datenspuren, die sie hinterlassen, sowie dem Schutz vor Hackern und Kriminellen auseinanderzusetzen.

„Damit können wir das Thema Sicherheit im Netz auch in die Schulen tragen. Es ist wichtig, dass junge Menschen frühzeitig die Chancen, aber auch die Risiken und Auswirkungen digitaler Medien entdecken. Mit der Bundeszentrale für politische Bildung haben wir dafür einen starken Partner gefunden“, erklärt DsiN-Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas Kremer.

„Wir freuen uns, mit DsiN einen Akteur mit besonderer Fachexpertise für den Schülerwettbewerb gewonnen zu haben“, sagt Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung. „Ich bin gespannt auf die Ideen und Anregungen in den Einsendungen und erwarte neue Impulse für den intergenerationellen Dialog“.

Die entwickelten Ergebnisse können im Rahmen eines elektronischen oder analogen Booklets bis zum 12. Dezember 2016 eingereicht werden. Teilnehmen können Schülergruppen mit mindestens fünf Personen aus den Klassenstufen 8-11 aus aller Welt. Als Preise winken im Rahmen des Schülerwettbewerbs Klassenfahrten sowie Geldprämien und Sachpreise. Paten von myDigitalWorld 2016/2017 sind die DsiN-Mitglieder Deutsche Telekom, Google sowie Ericsson. Gefördert wird myDigitalWorld darüber hinaus durch das Bundesministerium des Innern.

Weitere Informationen zum Wettbewerb sowie den Teilnahmebedingungen unter www.mydigitalworld.org sowie www.bpb.de/lernen/projekte/schuelerwettbewerb/.


Über den Wettbewerb
Der Jugendwettbewerb ist auf dem IT-Gipfel der Bundesregierung entstanden und wird von DsiN nun zum dritten Mal mit Förderung des Bundesministeriums des Innern veranstaltet. Ziel ist es, bei jungen Menschen einen sicheren Umgang mit dem Internet zu fördern und herausragende Beiträge zu prämieren. Ab dem Schuljahr 2016/2017 kooperiert myDigitalWorld mit dem Schülerwettbewerb zur politischen Bildung in Form einer gemeinsam gestalteten Aufgabenstellung zum Thema „Digitales Ich“. Zu den Paten des Wettbewerbs 2016/2017 gehören die DsiN-Mitglieder Deutsche Telekom, Google sowie Ericsson. Weitere Informationen finden Sie unter www.mydigitalworld.org oder www.facebook.com/mydigitalworldaward.


Über Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN)
DsiN wurde im Rahmen des 1. Nationalen IT-Gipfels ins Leben gerufen mit dem Ziel, als Ansprechpartner für Verbraucher und Unternehmen konkrete Hilfestellungen für mehr Sicherheitsbewusstsein im Netz zu leisten. In Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern und Partnern entwickelt der Verein Strategien und Maßnahmen zum sicheren Umgang in der digitalen Welt. In der Digitalen Agenda der Bundesregierung wurde beschlossen, die Unterstützung und Zusammenarbeit mit DsiN zu verstärken. 2007 übernahm das Bundesministerium des Innern die Schirmherrschaft für DsiN. www.sicher-im-netz.de

Pressekontakt
Anita Möllering
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 – 27 57 6315
a.moellering@sicher-im-netz.de  
www.sicher-im-netz.de

Drucken