17.01.2013

Tipps zum Thema Sichere Identitäten im Netz

Aktueller Internet-Sicherheitsbrief für die Generation 60plus veröffentlicht: Mit ihrer neuen Datenschutz-Verordnung möchte die EU im Rahmen der EU-Datenschutzreform den Nutzern des Internets ein Recht auf Kontrolle und Löschung ihrer Daten ermöglichen. Aber wie das konkret umgesetzt werden soll, ist noch nicht klar.

Wir geben Ihnen heute schon Tipps, wie Sie Ihre digitale Identität im Internet sicher nutzen können:

  • Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten gilt: Bevor Sie sich für einen Dienst im Internet registrieren, achten Sie auf die geltenden Daten-schutzerklärungen des Anbieters.
  • Wir empfehlen Ihnen verschiedene Benutzerprofile für unterschiedliche Angebote im Netz anzulegen. Verwenden Sie stets unterschiedliche, nicht wiedererkennbare Benutzernamen und Passwörter.
  • Das Internet vergisst nichts: Geben Sie nur so viel von sich preis, wie für den jeweiligen Dienst notwendig ist. Dies gilt vor allem für Soziale Netzwerke.
  • Beugen Sie dem Ausspähen Ihrer Daten vor: Geben Sie Acht bei Downloads im Internet. So folgen Sie beispielsweise besser nicht jedem dubiosen Weblink, der Ihnen zugeschickt wird und zum Beispiel einen Gewinn verspricht.
  • Geben Sie keine sensiblen Daten wie PIN, TAN (beim Online-Banking) oder Passwörter an, wenn Sie per Mail dazu aufgefordert werden. Ein seriöser Anbieter wird Sie dazu niemals auffordern.
  • Löschen Sie Ihre Benutzerprofile bei Diensten, die Sie nicht mehr nutzen.
  • Haben Sie den Eindruck, dass Dritte Zugriff auf Ihr Profil haben, so sperren Sie dieses unmittelbar.

Den vollständigen Internet-Sicherheitsbrief und weitere Informationen finden Sie HIER.

Die Vermittlung von Kompetenzen für einen sicheren Umgang mit dem Netz für unterschiedliche Zielgruppen ist uns ein wichtiges Anliegen. Deswegen erscheint regelmäßig der Internet-Sicherheitsbrief für die Generation 60plus mit Tipps zur IT-Sicherheit. Darüber hinaus finden die Leser hier nützliche Links und Hinweise für weitere Informationen.

DsiN: Produktneutral und herstellerübergreifend ist Deutschland sicher im Netz e.V. zentraler Ansprechpartner für Verbraucher und mittelständische Unternehmen. Bei DsiN engagieren sich Unternehmen, Vereine und Branchenverbände. Sie leisten mit ihren konkreten Handlungsversprechen einen praktischen Beitrag für mehr IT-Sicherheit. Seit Juni 2007 ist das Bundesministerium des Innern Schirmherr für DsiN. www.sicher-im-netz.de

Drucken