Für Verbraucher
Für Unternehmen
Mo, 01.02.2021 - 17:45

SiBa-News

Sicherheitsvorfall bei Nitro Software: Kundendaten veröffentlicht

In einem Internet-Forum haben Kriminelle über 77 Millionen personenbezogene Daten öffentlich zum Verkauf angeboten. Betroffen sind registrierte Nutzer:innen von Anwendungen des Unternehmens Nitro Software.  Die Datenbank soll eine Größe von 14 GB umfassen. Mit dabei: E-Mail-Adressen, IP-Adressen, Firmennamen und vor allem Passwörter. Insbesondere E-Mail-Adressen sind für Kriminelle interessant, um Phishing- oder Spam-Emails zu versenden.

Mit den Anwendungen von Nitro Software lassen sich PDF-Dateien erstellen und bearbeiten.

Die geraubten Datensätze wurden von Sicherheitsexperten der Webseite “Have I been Pwned?” hinzugefügt. Auf dieser kann man prüfen, ob man von dem Sicherheitsvorfall betroffen ist.

SiBa rät, Login-Daten, vor allem das Passwort regelmäßig zu ändern. Darüber hinaus sollte man die Zwei-Faktor-Authentisierung aktivieren, sofern diese angeboten wird. Bei dieser wird ein zweites Gerät benötigt, um den Login zu bestätigen (z.B. am Smartphone per SMS oder App), womit der Zugang für Kriminelle erschwert wird. Generell sollte man für verschiedene Online-Dienste und Anwendungen untersciedliche Passwörter nutzen. Bei einem Datenleck wie diesen erhalten Kriminelle sonst Zugänge zu allen weiteren Online-Diensten und Anwendungen, bei denen man registriert ist. SiBa rät auch, komplexe Passörter einzusetzen, bestehend aus Buchstaben, Sonderzeichen und Zahlen. Sichere Passwort-Manager helfen bei der Erinnerung und beim Einsatz.

Weitere Sicherheitshinweise

Nach Facebook: Datenleck jetzt auch bei Clubhouse
Vor einer Woche wurde bekannt, dass über 500 Millionen Daten von Facebook-Konten veröffentlicht wurden (SiBa berichtete). Kurz danach kam es offenbar zu einem erneuten Datenleck: Kriminelle sollen nach Angaben des US-Newsportals „Cybernews“ 1,3 Millionen persönliche Daten aus Clubhouse abgegriffen und in Hackerforen zum Download angeboten haben. Darunter: Vor- und Nachnamen, Profilfotos, in... Mehr...
Gefälschte SMS mit angeblicher Paketbenachrichtigung vermehrt im Umlauf
Offenbar versenden Krimielle zurzeit wieder massenhaft SMS mit Paketbenachrichtigungen im Namen von Paketdiensten wie z.B. DHL. Dies berichten mehrere Pressemeldungen sowie Nutzerinnen und Nutzer auf Twitter. Hintergrund ist vermeintlich ein Datenleck bei Facebook, wodurch Kriminelle an zahlreiche Telefonnummern gelangt sind (SiBa berichtete diese Woche.) »Ihr Paket steht noch aus. Bitte... Mehr...
Datenleck bei Facebook: Millionen Nutzerdaten aus 2019 im Internet veröffentlicht
Laut aktuellen Presseberichten haben Kriminelle persönliche Daten von 533 Millionen Facebook-Konten aus 106 Ländern im Netz veröffentlicht. Darunter: Facebook-IDs, E-Mail-Adressen, Passwörter, Telefonnummern und Geburtsdaten. Entdeckt wurden sie vom Cybercrime-Unternehmen Hudson Rock. Die Daten können missbraucht werden, z.B. für einen Identitätsdiebstahl. Das bedeutet: Die Kriminellen geben... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen