Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 16.10.2020 - 17:30

SiBa-News

Tschüss Flash Player: Adobe schließt Sicherheitslücke kurz vor Support-Ende

Das Unternehmen Adobe hat diese Woche zwei wichtige Meldungen zum Flash Player veröffentlicht.

Einerseits wurde eine Sicherheitslücke gefunden. Über diese kann der Flash Player zum Absturz gebracht werden, was Angreifer ausnutzen können, um Schadsoftware auszuführen. Mit einem aktuell zur Verfügung gestellten Update für die Betriebssysteme Windows, Linux, macOS und Chrome OS kann die Sicherheitslücke geschlossen werden.

Andererseits meldete Adobe, dass das Unternehmen seinen Support für den Flash Player am 31. Dezember 2020 beenden wird. Danach wird es keine weitere Flash-Player-Updates mehr geben. Dann kann der Flash Player endgültig als Sicherheitsrisiko betrachtet werden.

SiBa rät, das Update durchzuführen, um die Sicherheitslücke zu schließen.

Darüber hinaus rät SiBa, sich mittelfristig vom Adobe Flash Player zu verabschieden und eine Deinstallation durchzuführen. Adobe selbst rät dazu und bietet die Möglichkeit mit dem neusten Update auch an. Zahlreiche Anwendungen, die früher den Flash Player benötigten, um zu funktionieren, nutzen inzwischen  HTML5 oder andere Standards, sodass der Flash Player nicht mehr benötigt wird.

Weitere Sicherheitshinweise

Romance-Scamming: Polizei warnt vor Kriminellen in Dating-Portalen und sozialen Netzwerken
Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt aktuell vor Personen, die in Dating-Portalen, in sozialen Netzwerken und in persönlichen Chats, z.B. bei WhatsApp, unter der Vortäuschung einer vermeintlichen Notlage Frauen und Männern um viel Geld betrügen. Sie behaupten, in einem Land festzusitzen. Sie bräuchten angeblich dringend Geld, um ein Flugticket zu bezahlen, in der Regel einen hohen... Mehr...
Brandenburger Schulcloud nach Angriffen überlastet
Die Brandenburger Schulcloud des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), die von über 500 Schulen im Bundesland genutzt wird, um u.a. einen Distanzunterricht für Schüler:innen zu organisieren, kam gestern in das Visier von kriminellen Angreifern aus dem Ausland. Nach Angaben der zuständigen Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) erlag das Portal einem DDoS-Angriff (Distributed-Denial-of-Service Attack).... Mehr...
Firefox: Mozilla schließt kritische Sicherheitslücke
Das Unternehmen Mozilla hat ein Sicherheitsupdate für den weit verbreiteten Browser Firefox veröffentlicht. Das Update ist für die Betriebssysteme Windows und macOS verfügbar. Auch für Firefox ESR gibt es ein Update. Für Android-Smartphones steht ein Update für den mobilen Browser Firefox im Google Play Store zur Verfügung. Mozilla reagiert damit auf eine schwerwiegende Sicherheitslücke. Über... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen