Für Verbraucher
Für Unternehmen
Do, 27.12.2018 - 12:30

Siba-News

Vermehrte Phishing Angriffe im Dezember

Derzeit sind wieder vermehrt gefälschte E-Mails im Umlauf, in denen sich Betrüger als Anbieter von Bezahldiensten, Banken oder als Online-Shop ausgeben. Achtung: Es handelt sich hierbei um Phishingfallen!

Phishing E-Mails versuchen immer so auszusehen, als stammen sie von dem vorgegebenen Unternehmen. Betrüger versuchen so, an persönliche Daten zu kommen, vorzugsweise an Bank-, Kreditkarten oder weitere Zahldaten. Beachten Sie generell: Banken, Zahl- und Kaufportale fordern niemals mit Hilfe eines eingebauten Links zum Einloggen in das Konto auf!

Hinweis: Die Anbieter, oftmals PayPal, Amazon, eBay oder Banken haben mit der Betrugsmasche nichts zu tun und sind hier selbst Geschädigte, indem ihr Name missbräuchlich verwendet wurde. Bei keinem der Anbieter ist derzeit ein Datenleck bekannt – Ihre Daten sind also nach wie vor dort sicher. Die Betrüger versenden die Nachrichten unabhängig davon, ob Sie tatsächlich Kunde bei den Anbietern sind.

Sollten Sie eine Phishing E-Mail erhalten haben, leiten Sie sie an phishing@verbraucherzentrale.nrw weiter und löschen Sie sie anschließend.

Aktuelle Antivirenprogramme erkennen den Versuch an Ihre Daten zu gelangen und blockieren den Zugriff. Bitte aktualisieren Sie Ihr Antivirenprogramm fortlaufend.

Weitere Sicherheitshinweise

Phishing Angriffe im Namen von WhatsApp
Nutzerinnen und Nutzer des Messengerdienstes WhatsApp sollten derzeit ein wachsames Auge auf ihre E-Mails haben. Im Namen von WhatsApp verschicken Kriminelle falsche E-Mails, um an sensible Nutzerdaten wie beispielsweise Kreditkarteninformationen und Kontodaten zu gelangen. In diesen E-Mails wird behauptet, dass das Nutzerkonto aktualisiert werden muss und das Jahresabonnement verlängert werden... Mehr...
eBay Kleinanzeigen: Phishing-Nachrichten per SMS und E-Mail
Private Verkäufer, die etwas über das Kleinanzeigenportal verkaufen, werden derzeit vermehrt von Betrügern angeschrieben und es wird probiert ihre Zugangsdaten zu erhalten oder ihren Rechner mit Schadsoftware zu infizieren. Besonders betroffen sind Nutzer, die dabei ihre Handynummer angegeben haben. Betrüger geben sich als Kaufinteressenten aus und stellen per SMS oder E-Mail eine Frage zu... Mehr...
Gefälschte Mahnungen verbreiten Schadsoftware
Aktuell kursieren gehäuft gefälschte E-Mails im Namen von ARD, Deutschlandradio und ZDF, die mit einer Zwangsvollstreckung drohen. Sollten Sie eine Nachricht mit dem Betreff "Ankündigung der Zwangsvollstreckung – Beitragsservice" erhalten, sollte sich dadurch nicht verunsichern lassen. Es handelt sich um eine Fälschung. Vielmehr rät SiBa dringend davon ab, den Dateianhang zu öffnen: Er erhält... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen