Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 03.12.2021 - 11:00

SiBa-News

Vorsicht vor Account-Übernahmen bei eBay Kleinanzeigen

Zur Weihnachtszeit sind viele Menschen im Einkaufstrubel, vor allem im Internet wird zurzeit viel gekauft. Letzte Woche haben wir vor Fake Shops gewarnt, die Kriminelle ins Netz stellen, um Käufern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Aber auch in Kleinanzeigenportalen, bei Geschäft  zwischen Ihnen nnd weiteren Privatpersonen sollten Sie Vorsicht walten lassen.

Denn das Online-Portal eBay-Kleinanzeigen warnt aktuell vor einer Zunahme von Fällen des Identitätsdiebstahls: Zahlreichen Hackern gelingt offenbar der illegale Zugang zu verschiedenen Online-Konten der Nuter:innen. Im Namen der ahnungslosen Betroffenen bieten sie viele beliebte Produkte zu günstigen Preisen an. Sie profitieren von den guten Bewertungen, von der langjähriger Verkaufstätigkeit und dem daraus resultierenden guten Ruf der Verkäufer. So schaffen sie ein falsches Vertrauen bei Interessenten und Käufern. Diese gehen so schließlich auf die Geschäfte der Kriminellen ein. Ihre vorab bezahlten Waren werden aber nie versandt. Das Geld, das Sie überwiesen haben, sehen sie auch nie wieder.

Es gibt einen Grund, warum den Betrügern der Identitätsdiebstahl so schnell und einfach gelingt: Viele Passwörter sind viel zu schwach, viel zu einfach und somit leicht zu erraten. Außerdem nutzen viele Menschen im Internet die gleichen Passwörter für verschiedene Konten. Nach einem Hack bei Account 1 ist der Hack bei Accout 2 dann für die Kriminellen ein Kinderspiel.

Was ist ein starkes Passwort?

SiBa rät zu starken Passwörtern. Doch, was ist ein sicheres Passwort eigentlich? Unser Tipp: Nutzen Sie einfach die ELKE-Methode. Nach dieser ist ein Passwort

  • Einmalig: Nutzen Sie unterschiedliche Passwörter für verschiedene Konten, zum Beispiel nicht das Passwort für das Online-Banking beim Online-Shopping.
  • Lang: Wir empfehlen mindestens zehn Zeichen, gerne mehr.
  • Komplex: Es enthält unterschiedliche kleine und große Buchstaben, Sonderzeichen und Zahlen. Ersetzen Sie aber Buchstaben nicht mit ähnlich aussehenden Sonderzeichen, als z. B. nicht das „S“ mit „$“. Diesen Trick kennen die Kriminellen bereits. Auch das Rückwärtsschreiben von Wörtern ist bei Hackern bekannt.
  • Einfallsreich: Es handelt sich nicht um Wörter aus Wörterbüchern, nicht um Zahlenfolgen (also nicht um Ihren Geburtstag) und auch nicht um gängige Wiederholungs- oder Tastaturmuster (wie z. B. „qwertz“). Werden Sie kreativ: Nutzen Sie Fantasiewörter oder Dialekte, die kein Wörterbuch kennt.

Um sich ihr Passwort zu merken, können Sie die Merksatzmethode anwenden: Suchen Sie sich einen Satz aus, den Sie sich gut einprägen können und geben Sie die Anfangsbuchstaben der Wörter ein. Ein Beispiel: „Ich esse gerne 3 Stückchen Pizza mit zwei Sorten Käse, dazu einen Wein“. Das ergibt: „Icesge3StPimi2SoKä,+1We“. Für den nächsten Account können Sie ihr Passwort einfach ergänzen,. Bei eBay Kleinanzeigen schreiben Sie beispielsweise „Icesge3StPimi2SoKä,+1We&eBKl“.

Zum Schluß noch ein Sicherheitshinweis: Bereits seit Oktober 2020 können Käufer und Verkäufer bei eBay Kleinanzeigen die Funktion „Sicheres Bezahlen“ nutzen. Mit dieser wird der vom Käufer bezahlte Betrag nicht mehr direkt an den Verkäufer übermittelt, sondern von dem niederländischen Unternehmen „Online Payment Plattform“ treuhänderisch bis zu 14 Tage aufbewahrt. Der Käufer muss den Erhalt des Artikels bestätigen, damit der Verkäufer sein Geld erhält. Wird die Ware nicht versandt, bekommt der Käufer den Kaufpreis über den Treuhand-Service zurück. So sind Sie bei eBay Kleinanzeigen vor Betrügern geschützt.

Weitere Sicherheitshinweise

Update Mittwoch: Sicherheitslücken bei Zoom, Google Chrome und - in Traktoren
Der Update-Mittwoch ist aus der Sommerpause zurück. Ab sofort informiert Sie SiBa wieder jeden zweiten Mittwoch über Sicherheitsupdates verschiedener Hersteller von Soft-und Hardware. Diese Sicherheitsupdates schließen Sicherheitslücken, über die Hacker Schadsoftware ausführen, persönliche Daten abgreifen oder Abstürze von IT-Systemen verursachen können. Diese Woche gibt es Sicherheitslücken in... Mehr...
BSI warnt vor Funk-Türschloss von ABUS
Das Bundesamt für SIcherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt in seiner neusten Meldung vor der Nutzung des Türschlosses HomeTec Pro CFA3000 der Firma ABUS. Eine gravierende Sicherheitslücke erlaubt es kriminellen Angreifern das Schloss zu knacken und sich so Zugänge zu geschützten Objekten zu verschaffen. Auch die Funkfernbedingung sei unsicher, so das BSI. Konkrete Einzelheiten zur... Mehr...
Massive Hackerattacke auf die IHK
Die Industrie und Handelskammern (IHK) sind mutmaßlich am Mittwoch Opfer eines Cyberangriffs geworden. Attackiert wurde nach Presseberichten eine IT-Firma, die als Tochtergesellschaft der IHK knapp 80 Standorte in Deutschland betreibt. Von dem Angriff ist vor allem das Auslandsgeschäft betroffen. Es soll nicht mehr möglich sein, Handelspapiere und Urkunden auszustellen, so Günter Jertz,... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen