Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 13.05.2022 - 15:30

SiBa-News

Warnung vor der "Zalando-Masche" im Kleinanzeigenportal Vinted

Das Magazin SPIEGEL berichtet aktuell von Betrugsfällen in Kleinanzeigenportalen, insbesondere bei der beliebten Plattform Vinted. Die Polizei warnt bereits vor der sogenannten "Zalando-Masche", die Kriminelle immer häufiger einsetzen, um Käufer um ihr Geld zu bringen.

Diese "Zalando-Masche" funktioniert so: Der Verkäufer bietet Modeartikel (zum Beispiel Schuhe) zu einem sehr günstigen Preis bei Vinted an. Kauft jemand diese Schuhe und bezahlt sie umgehend, generiert der Verkäufer im Namen des  Käufers einen Account bei Zalando, legt die gewünschten Schuhe in den Warenkorb und gibt bei der Bestellung die Rechnungs- und Lieferadresse des Käufers an. Die dazugehörigen persönlichen Daten hatte er ja bereits zuvor bei der Bestellung erhalten.  Zalando liefert dann die Ware, der Käufer muss sie dann noch einmal bezahlen - dieses mal an Zalando.

Bei dem Vorgehen handelt es sich um Betrug, im Netz auch "Scam" genannt. Außerdem werden die Betroffenen Opfer eines Identitätsdiebstahls. Beides sind Straftaten.

Auf Nachfrage des SPIEGELs gab das Kleinanzeigenportal "Vinted" zu, dass es zu hunderten solcher Fälle in letzter Zeit gekommen ist. Zalando bestätigte das ebenfalls und gab bekannt, dass sobald missbräuchlich erstellte Accounts bekannt werden, diese umgehend gelöscht werden würden.

SiBa rät zur Vorsicht beim Online-Shopping. Bestellen Sie Waren, wenn möglich, auf Rechnung, um solche Fälle zu verhindern. Seien Sie skeptisch, wenn Verkäufer grundsätzlich keine Rechnung, keine Nachnahmeoption und keine Abholung akzeptieren. Seien Sie grundsätzlich misstrauisch, wenn Waren zu sehr günstigen Preisen angeboten werden, in der Regel stecken hinter solchen Angeboten Betrüger. Sollten Sie betroffen sein, wenden Sie sich an die Polizei. Sichern Sie zuvor Beweise. Nutzen Sie die Möglichkeiten des Käuferschutzes in Kleinanzeigenportalen, achten SIe hierbei auf Fristen. So haben Sie nur zwei Tage Zeit, nach dem Erhalt des Pakets Probleme zu melden und Ihr Geld über den Käuferschutz zurückzuverlangen. Weitere Tipps für das sichere Online-Shopping bietet der Ratgeber "Sicher Shoppen" von Deutschland sicher im Netz. Einen Link finden Sie weiter unten.

Weitere Sicherheitshinweise

BSI warnt vor Funk-Türschloss von ABUS
Das Bundesamt für SIcherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt in seiner neusten Meldung vor der Nutzung des Türschlosses HomeTec Pro CFA3000 der Firma ABUS. Eine gravierende Sicherheitslücke erlaubt es kriminellen Angreifern das Schloss zu knacken und sich so Zugänge zu geschützten Objekten zu verschaffen. Auch die Funkfernbedingung sei unsicher, so das BSI. Konkrete Einzelheiten zur... Mehr...
Massive Hackerattacke auf die IHK
Die Industrie und Handelskammern (IHK) sind mutmaßlich am Mittwoch Opfer eines Cyberangriffs geworden. Attackiert wurde nach Presseberichten eine IT-Firma, die als Tochtergesellschaft der IHK knapp 80 Standorte in Deutschland betreibt. Von dem Angriff ist vor allem das Auslandsgeschäft betroffen. Es soll nicht mehr möglich sein, Handelspapiere und Urkunden auszustellen, so Günter Jertz,... Mehr...
Haftbefehl: Hacker drangen in Stromnetze ein
Der Generalbundesanwalt hat Haftbefehl gegen einen Hacker erlassen, der mutmaßlich an einer kriminellen Vereinigung namens "Berserk Bear" beteiligt gewesen sein soll. Die russische Hackergruppe soll laut Presseberichten für Angriffe auf Netzwerke von Energieversorgern verantwortlich sein. Im Visier standen vor allem die Stromkonzerne EnBW und E.on sowie die Tech-Firma Netcom BW. Aber auch Gas-... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen