Für Verbraucher
Für Unternehmen

Pressemitteilung

VdS wird neuer Partner für den DsiN-Digitalführerschein (DiFü)

Der Bedarf an digitalen Kompetenzen für den Berufsalltag wächst. Komplexe neue Berufsfelder erfordern vielfach die sichere Nutzung von digitalen Tools und Anwendungen, digitale Kommunikation gehört mittlerweile zum Berufsalltag.

Berlin, 08.08.2022 – Die Initiative Deutschland sicher im Netz (DsiN) hat am 28.2.2022 den neuen DsiN-Digitalführerschein (DiFü) vorgestellt. Dieser bietet Verbraucher:innen aller Altersstufen ein kostenfreies Qualifizierungsangebot rund um den digitalen (Berufs-)Alltag. Dabei kooperiert das Bildungsangebot mit der VdS Schadenverhütung GmbH, um spezifisches Fachwissen und praxisrelevante Thematiken einzubinden.

„IT-Sicherheitswissen und Datenkompetenz sind zentrale Zukunftskompetenzen. Es geht darum, souverän und selbstbestimmt digital zu agieren oder auf der Basis von Daten Entscheidungen treffen zu können.“, so Dr. Robert Reinermann, Sprecher der Geschäftsführung, VdS Schadenverhütung GmbH. Aus der jahrelangen Zusammenarbeit der VdS mit kleinen und mittleren Unternehmen können deren Bedürfnisse und Wünsche direkt in die Weiterentwicklung des DiFü einbezogen werden.

Digitalkompetenzen spielen im beruflichen Alltag eine enorme Rolle

Wie wichtig digitale Kompetenzen im beruflichen Alltag sind, verdeutlicht auch der im Juni 2022 veröffentlichte DsiN-Sicherheitsindex. Der Index wertet Cyberresilienz als digitale Schlüsselkompetenz. Der Indexwert rutscht in diesem Jahr ab und landet bei 59,8 Punkten, die auf eine verschlechterte Sicherheitslage hinweisen. Dies wird durch die Anzahl an Sicherheitsvorfällen in Kombination mit einem Unsicherheitsgefühl bei den Anwendenden unterstrichen.

Souveräner Umgang mit Digitalität führt zu mehr Sicherheit im Unternehmen

An dieser Stelle setzt der DiFü gemeinsam mit seinem neuen Kooperationspartner VdS an. Der Zugang zum DiFü erfolgt über ein zentrales Webportal: Auf DiFü.de können interessierte Unternehmen und Mitarbeitende ihr Kompetenzniveau in sechs Themenbereichen testen und erweitern. Der Wissens- und Kompetenzerwerb kann dabei jederzeit beendet werden, um die abschließende Prüfung zu starten. Die Prüfung kann auch in mehreren Teilschritten absolviert werden. Am Ende steht die Ausstellung eines Zertifikats. „Digitale Souveränität bleibt eine Schlüsselfertigkeit am Arbeitsplatz. Viele Sicherheitsvorfälle im Unternehmen lassen sich verhindern, und das Zertifikat ist ein erster Schritt hin zu diesem Erfolgserlebnis.“, so Roman Lehnhof, Redaktionsleitung beim DsiN-Digitalführerschein.

Der DiFü ist ein kostenloses Bildungsangebot und wird gefördert vom Bundesministerium des Innern und für Heimat in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern von Deutschland sicher im Netz (DsiN). Der DiFü wurde in der Cybersicherheitsstrategie für Deutschland 2021 als Maßnahme für Verbraucherschutz in der Digitalisierung verankert.


Über den DsiN-Digitalführerschein (DiFü)
Der DsiN-Digitalführerschein (DiFü) ist ein bundesweites Bildungsangebot mit Zertifizierungsoption von Deutschland sicher im Netz e.V. Es ermöglicht Verbraucher:innen jeden Alters, nach einheitlichen Standards digitale Kompetenzen zu erwerben und für private sowie berufliche Zwecke zu zertifizieren. Über das Informationsportal „DiFü-News“ und den DiFü-Podcast „D wie Digital“ stellt das Angebot zusätzlich wissenswerte Informationen rund um den digitalen Alltag bereit. Das Angebot wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) in Zusammenarbeit mit DsiN-Mitgliedern wie G DATA CyberDefense. Weitere Informationen unter www.difü.de.

 

Über VdS Schadenverhütung GmbH (VdS)

VdS gehört zu den weltweit renommiertesten Institutionen für die Unternehmenssicherheit mit den Schwerpunkten Brandschutz, Security, Naturgefahrenprävention und Cybersecurity. Die Dienstleistungen umfassen Risikobeurteilungen, Prüfungen von Anlagen, Zertifizierungen von Produkten, Firmen und Fachkräften sowie ein breites Bildungsangebot. Das VdS-Gütesiegel genießt einen ausgezeichneten Ruf in Fachkreisen. Weitere Informationen unter www.vds.de.

 

Pressekontakt:
Anika Stegeman
Referentin Kommunikation
Deutschland sicher im Netz e.V.
Tel.: +49 (0) 30 767581-586
a.stegeman@sicher-im-netz.de

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen