Für Verbraucher
Für Unternehmen

Pressemitteilung

Europäische Woche der Medienkompetenz: Vertrauen und Zusammenhalt fördern

Auf Initiative der EU-Kommission startet am 24. Oktober die diesjährige Europäische Woche der Medienkompetenz.

Brüssel/ Berlin, 19.10.2022 - Medienkompetenz und ein souveräner Umgang mit Desinformation im Netz gewinnen erheblich an Bedeutung, um Sicherheit und den demokratischen Diskurs im Netz zu gewährleisten. Vor diesem Hintergrund richtet die EU-Kommission vom 24. bis 28. Oktober 2022 die Europäische Woche der Medienkompetenz (EUML-Week) aus. Sie startet am 24. Oktober parallel zur UNESCO Global Media and Information Literacy Week. In dieser Woche laden zahlreiche Akteure europaweit zu Veranstaltungen im Umgang mit Nachrichten und Informationen ein. Initiativen auf nationaler und regionaler Ebene sind aufgerufen, ihre Aktivitäten vorzustellen. Die EUML-Week wird von der Initiative Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) organisiert. Aktuelle Informationen und Möglichkeiten der Partizipation vermittelt eine Webpräsenz der EUML-Week. 

 
Studien belegen europaweit den Nachholbedarf an Digitalkompetenzen 

Aktuelle Studien belegen den Nachholbedarf an digitaler Aufklärung und Medienkompetenz. Laut dem Digital Economy and Society Index (DESI) 2022 besitzen nur 56 % der EU-Bürger:innen grundlegende und rund ein Drittel fortgeschrittene digitale Kompetenzen. In Deutschland ermittelt der DsiN Sicherheitsindex jährlich den Stand der Digitalkompetenzen. Dieser zeigt aktuell auf, dass über 60 % der Verbraucher:innen digitalen Unterstützungsbedarf haben. 

Zusätzliche Aktualität gewinnen Medienkompetenzen im Zuge neuer und hybrider Bedrohungen im Schatten des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine. So wurden in der Vergangenheit wiederholt Fake-News-Kampagnen und falsche Informationen aufgedeckt, die auf staatliche Akteure und Hintergründe zurückschließen lassen. Damit steigen auch die Anforderungen an Bürger:innen, Online-Informationen zu verarbeiten, und vertrauenswürdige Quellen von irreführenden Nachrichten zu unterscheiden.  

Im Bereich der digitalen Aufklärungsarbeit unterstützt und entwickelt DsiN als Ausrichter der EUML-Week seit vielen Jahren Initiativen, die digitale Aufklärung für Bürger:innen direkt vor Ort leisten. So werden in der „Digitalen Nachbarschaft“ Vereine befähigt, digitales Engagement im Ehrenamt  sicher zu entfalten. Die Initiative engagiert sich als Partner der Europäischen Woche der Medienkompetenz.  

  

Europäische Woche der Medienkompetenz - Zentrale Veranstaltung am 25.10.2022 

Eine digitale Konferenz am Dienstag, 25. Oktober 2022 markiert die Leitveranstaltung der Europäischen Woche der Medienkompetenz.   Věra Jourová, Vizepräsidentin der Europäischen Kommission und Kommissarin für Werte und Transparenz, wird die Veranstaltung eröffnen, gefolgt von einer Begrüßungsansprache von Sandra Särav, Unterstaatssekretärin des estnischen Wirtschafts- und Kommunikationsministeriums Zentraler Bestandteil der digitalen Auftaktveranstaltung ist eine Podiumsdiskussion zum diesjährigen Leitthema: „Medienkompetenz in Krisenzeiten – Vertrauen und Zusammenhalt fördern“. Fünf Diskussionsteilnehmer:innen aus europäischen Institutionen werden das Thema aus staatlicher, zivilgesellschaftlicher und privatwirtschaftlicher Perspektive beleuchten.  Zur Veranstaltung, die online gestreamt wird, sind Organisationen sowie Bürger:innen mit Interesse an der Thematik aus der ganzen EU eingeladen.   
 
Das vollständige Programm sowie den Livestream zur digitalen Konferenz finden Sie hier. 
 
Eine Übersicht über alle stattfindenden Veranstaltungen vom 24. bis 28. Oktober 2022 finden Sie auf der offiziellen Website unter www.medialiteracyweek.eu. 

Bestehende Initiativen finden auf der Website die Möglichkeit, ihre Aktivitäten und Veranstaltungen rund um Medienkompetenz, die während der Aktionswoche stattfinden, einzutragen. 

 

 

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen