Für Verbraucher
Für Unternehmen

Pressemitteilung

Cyber-Sicherheitsstrategie 2016 - Bundesregierung verstärkt Zusammenarbeit mit Deutschland sicher im Netz (DsiN)

09.11.2016 - Deutschland wird in den kommenden Jahren vermehrt in die digitale Aufklärungsarbeit für seine Bürger investieren. Damit setzt die heute im Bundeskabinett verabschiedete Cyber-Sicherheitsstrategie ein klares Zeichen zur Stärkung von digitalen Kompetenzen für IT-Sicherheit.

DsiN Presseinformation

Cyber-Sicherheitsstrategie 2016: Bundesregierung verstärkt Zusammenarbeit mit Deutschland sicher im Netz (DsiN)

  • Digitale Aufklärung ist Herkulesaufgabe für IT-Sicherheit
  • DsiN: IT-Sicherheit nur im Dialog mit Bürgern möglich
  • Sicherheitsstrategie begegnet digitaler Sorglosigkeit


Berlin, 09.11.2016  – Deutschland wird in den kommenden Jahren vermehrt in die digitale Aufklärungsarbeit für seine Bürger investieren. Damit setzt die heute im Bundeskabinett verabschiedete Cyber-Sicherheitsstrategie ein klares Zeichen zur Stärkung von digitalen Kompetenzen für IT-Sicherheit. In der Praxis wird die Bundesregierung die Zusammenarbeit mit Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) vorantreiben, um Menschen bundesweit nach ihren Bedürfnissen über IT-Sicherheit aufzuklären.

Dazu erklärt der DsiN- Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas Kremer: „Aufklärung ist eine Herkulesaufgabe. Sie erfordert einen langen Atem und das Engagement aller Akteure aus Wirtschaft und Gesellschaft, die IT-Sicherheit als Grundlage der Digitalisierung zu verstehen. Deshalb freue ich mich über das sehr klare Zeichen der Bundesregierung für DsiN in der Cyber-Sicherheitsstrategie.“ Seit seiner Gründung im IT-Gipfel der Bundesregierung vor zehn Jahren leistet DsiN unabhängige Hilfestellungen. Durch zielgruppenorientierte Projekte geht die Initiative auf die individuellen Bedürfnisse von Verbraucher und Mittelstand ein.

Bei insgesamt fünf Handlungsfeldern der Cyber-Sicherheitsstrategie steht die Vermittlung digitaler Kompetenzen und digitaler Aufklärungsarbeit an erster Stelle. Dies unterstreicht nach Auffassung von DsiN die herausragende Relevanz von digitalem Selbstschutz für die IT-Sicherheit aus Sicht der Bundesregierung. Bereits im DsiN-Sicherheitsindex 2016 wurde festgestellt, dass die Sicherheitslage der Verbraucher im Netz von individuellen Sicherheitskompetenzen sowie der Bereitschaft, vorhandenes Wissen umzusetzen, abhängt.

„Wir werden den Ansatz der zielgruppenorientierten Aufklärung nun weiter ausbauen und laden zur Teilnahme ein – mit der Wirtschaft und Gesellschaft sowie im Verbund mit der Bundesregierung und dem Bundesinnenminister als unserem Schirmherrn“, so Kremer weiter.


Über Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN)
DsiN wurde im Rahmen des 1. Nationalen IT-Gipfels ins Leben gerufen mit dem Ziel, als Ansprechpartner für Verbraucher und Unternehmen konkrete Hilfestellungen für mehr Sicherheitsbewusstsein im Netz zu leisten. In Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern und Partnern entwickelt der Verein Strategien und Maßnahmen zum sicheren Umgang in der digitalen Welt. In der Digitalen Agenda der Bundesregierung wurde beschlossen, die Unterstützung und Zusammenarbeit mit DsiN zu verstärken. 2007 übernahm das Bundesministerium des Innern die Schirmherrschaft für DsiN. www.sicher-im-netz.de

Pressekontakt
Anita Möllering
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 030 – 27 57 6315
a.moellering@sicher-im-netz.de  
www.sicher-im-netz.de

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen