Für Verbraucher
Für Unternehmen

News

Digital-Kompass fördert Teilhabe für ältere Menschen

16.10.2017 – Digital-Kompass bildet Menschen in der Seniorenarbeit zur Weitergabe von digitalen Kompetenzen aus.
©

Bildnachweis: Habig / BMJV

Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, betonte auf der heutigen Beiratssitzung des Digital-Kompass die wachsende Relevanz der Digitalisierung insbesondere für ältere Verbrauchergruppen. Digitale Medien ermöglichen beispielsweise, einfach und kostengünstig in Kontakt mit Freunden und Familienmitgliedern zu bleiben oder auch Einkäufe online zu erledigen. Daher leiste das Projekt Digital-Kompass von DsiN einen wichtigen Beitrag, um älteren Menschen Ängste zu nehmen, Vorurteile abzubauen und den Alltag zu erleichtern.

Um ältere Menschen zu erreichen, werden ehrenamtlich Engagierte, welche bereits in der Seniorenarbeit tätig sind, zu Themen der Internetsicherheit fit gemacht. Diese sind anschließend dazu befähigt, ihr Wissen und ihre Erfahrungen an Seniorengruppen vor Ort weiterzugeben.

In der Material-Fundgrube hält der Digital-Kompass zudem kostenfreie Lehrmaterialien, Broschüren, Filme, Arbeitsblätter und praktische Tipps für Treffen, Beratungen und Kurse rund um die Themen Internet und neue Medien bereit. In regelmäßig stattfindenden Digitalen Stammtischen wird darüber hinaus der Austausch zu aktuellen IT-Themen mit fachkundigen Experten und Gleichgesinnten deutschlandweit ermöglicht. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Vermittlung von Kompetenzen zur sicheren Nutzung digitaler Medien.

Der Digital-Kompass ist ein gemeinsames Projekt der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen und Deutschland sicher im Netz e.V. und wird durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz gefördert.

Mehr unter www.digital-kompass.de

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen