Für Verbraucher
Für Unternehmen
Mi, 11.05.2016 - 09:15

SiBa-News

Microsoft und Adobe veröffentlichen Sicherheitsupdates

Microsoft und Adobe haben Sicherheitsupdates für verschiedene Programme veröffentlicht, um kritische Schwachstellen zu schließen. Adobes Updates betreffen insbesondere den Adobe Reader für PDF-Dateien sowie die Entwicklungs-Plattform ColdFusion. Darüber hinaus wurde ein Sicherheitsupdate für Flash angekündigt, das in den kommenden Tagen mehrere kritische Sicherheitslücken schließen wird. Der allmonatliche Patch Day von Microsoft umfasst 16 Sicherheitsupdates für verschiedene Produkte, darunter Windows, Office sowie die Webbrowser Internet Explorer und Edge. Darunter befinden sich 8 kritische Updates, die besonders wichtige Lücken schließen. SiBa rät, die Updates so bald wie möglich zu installieren und Software grundsätzlich immer auf dem aktuellen Stand zu halten. Dafür empfiehlt es sich, dort wo es möglich ist, Automatische Updates zu aktivieren, sodass kritische Aktualisierungen so schnell wie möglich installiert werden.

Weitere Sicherheitshinweise

BSI warnt vor Funk-Türschloss von ABUS
Das Bundesamt für SIcherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt in seiner neusten Meldung vor der Nutzung des Türschlosses HomeTec Pro CFA3000 der Firma ABUS. Eine gravierende Sicherheitslücke erlaubt es kriminellen Angreifern das Schloss zu knacken und sich so Zugänge zu geschützten Objekten zu verschaffen. Auch die Funkfernbedingung sei unsicher, so das BSI. Konkrete Einzelheiten zur... Mehr...
Massive Hackerattacke auf die IHK
Die Industrie und Handelskammern (IHK) sind mutmaßlich am Mittwoch Opfer eines Cyberangriffs geworden. Attackiert wurde nach Presseberichten eine IT-Firma, die als Tochtergesellschaft der IHK knapp 80 Standorte in Deutschland betreibt. Von dem Angriff ist vor allem das Auslandsgeschäft betroffen. Es soll nicht mehr möglich sein, Handelspapiere und Urkunden auszustellen, so Günter Jertz,... Mehr...
Haftbefehl: Hacker drangen in Stromnetze ein
Der Generalbundesanwalt hat Haftbefehl gegen einen Hacker erlassen, der mutmaßlich an einer kriminellen Vereinigung namens "Berserk Bear" beteiligt gewesen sein soll. Die russische Hackergruppe soll laut Presseberichten für Angriffe auf Netzwerke von Energieversorgern verantwortlich sein. Im Visier standen vor allem die Stromkonzerne EnBW und E.on sowie die Tech-Firma Netcom BW. Aber auch Gas-... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen