Für Verbraucher
Für Unternehmen

Siba-News

Schadsoftware: Zahlreiche Krypto-Miner im Umlauf

Krypto-Währungen basieren auf komplexen mathematischen Kalkulationen – und Personen, die sich an diesen Berechnungen beteiligen, werden mit Geld in der jeweiligen Kryptowährung belohnt (sogenanntes „Schürfen“ oder „Mining“). Hieraus ist eine neue Art von Schadsoftware entstanden, sogenannte Krypto-Miner.
So werden Trojaner bezeichnet, die die Rechenleistung befallener Geräte für diese Berechnungen missbrauchen – das dadurch geschürfte Krypto-Geld landet bei den Angreifern. Das besondere Problem: Das Schürfen erfolgt im Hintergrund, sodass Betroffene nicht unmittelbar mitbekommen, dass ihr Gerät missbraucht wird.

Im besten Fall bemerken sie, dass ihr Gerät langsamer ist als sonst. Doch auch hier rüsten die Entwickler inzwischen nach – es gibt erste Krypto-Miner, die sich selbst drosseln oder abschalten, wenn andere rechenintensive Prozesse auf dem Gerät gestartet werden, damit sie nicht entdeckt werden.

Vor Krypto-Miner schützen die gleichen Vorkehrungen, die auch gegen die meisten anderen Arten von Schadsoftware effektiv sind: Halten Sie Betriebssystem und installierte Software immer auf dem aktuellen Stand, nutzen Sie einen aktuellen Virenscanner, vermeiden Sie unseriöse Webseiten und öffnen Sie keine Links oder Anhänge in verdächtigen E-Mails.

Wer kann mir helfen?

Weitere Sicherheitshinweise

Verschiedene Keyless-Entry-Systeme bei Fahrzeugen sind angreifbar
Für verschiedene Fahrzeuge gibt es inzwischen sogenannte Keyless-Entry-Systeme, bei denen man zum Aufschließen und Starten des Gefährts keinen Schlüssel mehr braucht. Vielmehr trägt man nur einen sogenannten „Dongle“ mit sich herum, der per Funkverbindung das Fahrzeug automatisch öffnet und startet, sobald man sich in der Nähe befindet. Nun haben Sicherheitsforscher bei Systemen des... Mehr...
Gefälschte Bewerbungsmails verbreiten Erpressungstrojaner
Das LKA Niedersachsen warnt derzeit insbesondere Unternehmen und ihre Personalabteilungen vor gefälschten Bewerbungsmails: Betrüger verschicken aktuell in großem Stil E-Mails mit vermeintlichen Bewerbungsunterlagen. Tatsächlich enthält der Anhang jedoch den Erpressungstrojaner Gandcrab. Wie andere Erpressungs-Trojaner verschlüsselt auch Gandcrab auf befallenen PCs die Dateien der Nutzer,... Mehr...
Hacker erbeuten Kundendaten bei British Airways
Bei der Fluggesellschaft British Airways kam es Angaben des Unternehmens zufolge zu einem Hackerangriff, bei dem über einen Zeitraum von zwei Wochen Kundendaten von Angreifern entwendet wurden. Betroffen sind Kunden, die im Zeitraum vom 21.08.2018 bis zum 05.09.2018 über die Webseite oder die App des Unternehmens Flüge gebucht haben. Die Fluggesellschaft hat betroffene Kunden per E-Mail über... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen