Für Verbraucher
Für Unternehmen

Pressemitteilung

Bundesminister Wissing: Junge Menschen gegen Fake News wappnen

Zum Jugendwettbewerb myDigitalWorld 2022/23 ruft Deutschland sicher im Netz (DsiN) mit Schüler:innen in ganz Deutschland dazu auf, eigene Beiträge zum sicheren Umgang mit Desinformation im Netz einzureichen.

Berlin, 21. September 2022 – Aktuelle Studien zeigen: Insbesondere durch die Corona-Krise und vor dem Hintergrund des Kriegs in der Ukraine hat sich die Verbreitung von Falschnachrichten im Internet nochmal deutlich verstärkt. Dabei reicht die Bandbreite von harmlosen Scherzen über Hoaxes und Fake News bis hin zu Verschwörungstheorien und gezielten Desinformationskampagnen. Oft sind solche Fakes jedoch nicht leicht zu erkennen. 

„Desinformation und Verschwörungsmythen täuschen die Menschen, untergraben Vertrauen und können sogar Leben gefährden“, betont Bundesminister Dr. Volker Wissing, Schirmherr des Wettbewerbs. „Deshalb ist es wichtig, dass wir solche Lügen schnell erkennen, entlarven und gegen sie vorgehen.“ 
  

Der Jugendwettbewerb fördert die Auseinandersetzung junger Menschen im sicheren Umgang mit digitalen Gefahren. Unter Anleitung einer Lehrkraft sollen sich Schüler:innen der Klassenstufen 7 bis 12 in diesem Jahr mit Falschnachrichten auseinandersetzen. Es geht um Akteure und Absichten sowie die Auswirkungen von Fake News auf Menschen und Gesellschaft. Die Ergebnisse sollen als Infografik, Video oder Präsentation dokumentieren und Tipps zum Thema bereit gestellt werden: Wie erkennt man Verschwörungstheorien und Desinformation im Netz? Was kann man dagegen tun? Wie kann man sich selbst und andere schützen? 

Kreative eigene Ideen, die das Internet sicherer machen, können Schüler:innen unter dem Stichwort „Mein Beitrag für mehr Sicherheit im Netz“ abgeben. Neben Sach- und Geldpreisen gibt es eine Klassenfahrt nach Berlin zu gewinnen. Einsendeschluss ist der 30. April 2023, mehr Informationen bietet die Webseite des Wettbewerbs unter www.mydigitalworld.org. 

Neuer Pate des Jugendwettbewerb ist dieses Jahr zum ersten Mal DsiN-Mitglied Avast: „Neben entsprechenden IT-Sicherheitsvorkehrungen bilden Medienkompetenzen das A und O beim sicheren Umgang mit dem Internet.“, begründet Elisabeth Gries, Pressereferentin von Avast das Engagement. „Deshalb ist es besonders wichtig, dass wir schon junge Menschen entsprechend sensibilisieren und für einen reflektierten Umgang mit der digitalen Welt fit machen.“ 

 
 

Über Deutschland sicher im Netz e.V. 
Der gemeinnützige Verein DsiN wurde 2006 im Rahmen des 1. Nationalen IT-Gipfels (heute: DigitalGipfel) der Bundesregierung gegründet. Als Ansprechpartner für Verbraucher:innen und kleinere Unternehmen befähigt der Verein durch konkrete Hilfestellungen zum sicheren Umgang mit digitalen Diensten. DsiN ist Partner von Vereinen sowie auch der Wirtschaft, Politik und Wissenschaft und steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin des Innern und für Heimat. www.sicher-im-netz.de 

 
 

Über den Jugendwettbewerb myDigitalWorld 
Der Jugendwettbewerb myDigitalWorld prämiert seit 2014 jedes Jahr Projekte und Beiträge und würdigt damit das Engagement junger Menschen für mehr Sicherheit im Netz. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Dr. Volker Wissing und wird getragen von den Paten Avast, Ericsson, Google, und Lancom Systems. Darüber hinaus wird myDigitalWorld von den Partnern Deutscher Kinderschutzbund sowie weitklick/FSM unterstützt. 

 
  
 

Pressekontakt: 

Anna-Leona Bösl 

Referentin Presse-und Öffentlichkeitsarbeit 
Deutschland sicher im Netz e.V. 
Albrechstr. 10c, 10117 Berlin 
Tel.: +49 30 / 767581 512 
E-Mail: presse@sicher-im-netz.de  
 

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen