Für Verbraucher
Für Unternehmen

News

Dialog für stärkeren IT-Schutz für Bürger und Wirtschaft

11.02.2019 – Deutschland Dialog für digitale Aufklärung legt fünf Eckpunkte für die digitale Aufklärungsarbeit vor. Verbraucherstaatssekretär Gerd Billen: Werden uns der Themen annehmen, wo Verbraucher mehr Unterstützung brauchen
Gerd Billen und Dr. Daniel Holz im Leitungsausschuss

Berlin, 11.02.2019 – Als Reaktion auf aktuelle Doxing-Angriffe wurden im Deutschland Dialog für digitale Aufklärung fünf Eckpunkte für digitale Aufklärungsarbeit vorgelegt. Im neuen Bündnis der Initiative Deutschland sicher im Netz (DsiN), das sich aus Vertretern der Wirtschaft und Zivilgesellschaft unter Beteiligung der Bundesregierung zusammensetzt, werden aktuelle Schutz- und Schulungsbedarfe identifiziert, um zielgenaue Maßnahmen anzustoßen. „Der Deutschland Dialog für digitale Aufklärung bündelt die Schlagkraft für digitale Kompetenzvermittlung. Das ist ein zentraler Ansatz, um mit Hilfe der Zivilgesellschaft digitale Aufklärungsbedarfe schneller und wirksamer zu adressieren“, so Klaus Vitt, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Die Initiativen des Deutschland Dialoges haben Grundfragen der IT-Sicherheit im Blick sowie Aufklärungsbedarfe in neuen Themenfeldern wie Gesundheit, Mobilität und Neue Arbeit. „Die Digitalisierung erhöht auch die Anforderungen an ein sicheres und selbstbestimmtes Handeln im Alltag. Wir werden uns der Themen annehmen, wo Verbraucherinnen und Verbraucher mehr Unterstützung brauchen“, sagt Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Bereits zuvor hatten beide Ministerien zum Round-Table für IT-Sicherheit bei Verbrauchern eingeladen, um die Potenziale technischer Schutzmaßnahmen im Dialog zu erkennen und zu verbessern. Beide zivilgesellschaftlichen und staatlichen Initiativen gehen Hand in Hand.

Deutschland Dialog mit Fünf-Punkte-Plan
Koordiniert wird der Deutschland Dialog von Deutschland sicher im Netz (DsiN). Dr. Daniel Holz, DsiN Vize-Vorsitzender und Vorsitzender der Geschäftsführung von SAP Deutschland, erklärte zum Fünf-Punkte-Plan: „Nutzerkompetenz ist die Grundlage für sichere Entfaltungsmöglichkeiten im Netz. Wir laden alle engagierten Akteure der Digitalisierung ein, an dieser Herkulesaufgabe mitzuwirken.“ Die Eckpunkte des Deutschland Dialoges sehen vor:

  1. Identifikation von digitalen Aufklärungsbedarfen in der Gesellschaft für einen sicheren und selbstbestimmten Umgang mit digitalen Medien im Alltag
  2. Schaffung konkreter Aufklärungsprojekte über Multiplikatoren in Verbänden und Unternehmen Unterstützung und Orientierung 
  3. Einbindung der Zivilgesellschaft für eine reichweitenstarke Verbreitung und Rückkopplung relevanter Themen und Angebote
  4. Ermunterung zum Diskurs über digitale Lebensgestaltung unter Berücksichtigung ethischer Aspekte aus Bürgersicht
  5. Erweiterung bestehender Angebote durch neue Maßnahmen für eine bestmögliche, zielgruppengerechte Verbreitung

IT-Kompetenzen für alle: Politiker im Netz
Neu wurde ein Projekt angekündigt, das sich explizit an Politiker und Politikerinnen richtet und den sicheren Zugang zum Onlinekonto über Passwörter hinaus verbessern soll. „Wir sehen die Zwei-Faktor-Authentifizierung als zentralen Baustein, um Online-Konten zu schützen und so neue Vorfälle von Doxing zu vermeiden. Deshalb startet die Initiative Deutschland sicher im Netz mit Unterstützung von Google ein neues Schulungsangebot für politisch aktive Personen - und verstärkt gleichzeitig auch die Informationsangebote für Bürgerinnen und Bürger“, erläutert DsiN-Vorstandsmitglied Stephan Micklitz, zugleich Direktor für Datenschutz und -sicherheit bei Google. Die Zielrichtung des Deutschland Dialoges gründet auch auf den Ergebnissen des DsiN-Sicherheitsindexes. Danach wünschen sich über 60 Prozent aller Menschen mehr zielgruppengerechte Aufklärungsangebote.

Im Lenkungsausschuss des Deutschland Dialoges sind rund 25 Organisationen aus Gesellschaft, Wirtschaft sowie sechs Ressorts der Bundesregierung vertreten, um den Dialog strategisch zu begleiten. Weitere Informationen zum Deutschland Dialog und die Fünf-Punkte-Erklärung zum Dialog für digitale Sicherheit und Aufklärung finden Sie hier als PDF zum Download.

Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen