Für Verbraucher
Für Unternehmen
Fr, 03.02.2023 - 10:15

SiBa-News

Hackerangriff auf den IT-Dienstleister Adesso

Das IT-Magazin Heise berichtet von einem Cyberangriff auf den IT-Dienstleister Adesso mit Sitz in Dortmund. Unbekannte sind mutmaßlich in die Netzwerke des Unternehmens eingedrungen und haben offenbar Daten gestohlen. Nach Angaben von Adesso wurden aber nur vereinzelt Dateien heruntergeladen. Der Angriff wurde bereits am 11. Januar bemerkt. Inzwischen seien die Adesso-Netzwerke wieder sicher, so heißt es aus dem Kreis des Unternehmens.

Welche Systeme konkret kompromittiert wurden, darüber sprach Adesso nicht. Es gäbe aber, so Heise, Hinweise darauf, dass Adesso "nicht schnell genug ausreichende Maßnahmen ergriffen habe, um Informationen von Kund:innen zu schützen". Das Unternehmen selbst stellte heraus, dass "nach aktuellem Kenntnisstand" Kund:innensysteme nicht betroffen seien. Trotzdem habe "man zielgerichtet informiert", so Adesso.

Adesso hat gehandelt und die Datenschutzbeauftragte des Landes NRW informiert, ist aber der Meinung, dass es sich nicht um eine DSGVO-meldepflichtige Datenpanne handelt.

SiBa rät: Schützen Sie Ihr Unternehmen vor Cyberangriffen. Die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand von Deutschland sicher im Netz unterstützt Sie bei der Erstellung und Umsetzung eines Aktionsplans mithilfe des Sec-O-Mats. Mehr dazu in den Links.

Weitere Sicherheitshinweise

Vorsicht! Schadsoftware im Google Play Store
IT-Forscher:innen der Threatfabric haben Schadsoftware im Google Play Store gefunden. Im Detail handelt es sich um den Banking-Trojaner Anatsa. Dieser wurde nach Angaben der Forensiker:innen mehr als 130.000 mal heruntergeladen. Auch Nutzer:innen aus Deutschland sind betroffen. Im Fokus der Kriminellen standen aber Nutzer:innen aus Slowenien, aus der Slowakei und der Tschechischen Republik.... Mehr...
Schwachstelle bei der Online-Funktion des Personalausweises entdeckt
Nach Angaben des SPIEGEL soll ein Hacker des Chaos Computer Clubs festgestellt haben, dass die Online-Funktion des Personalausweises eine Sicherheitslücke aufweist. Vermeintlich gelang es ihm, die Login-Daten für das eID-Verfahren mithilfe einer eigenen App statt mit der dafür vorgesehenen AusweisApp abzugreifen. So schaffte er es, bei einer großen deutschen Bank mit fremden Namen ein Konto... Mehr...
Polizei warnt vor Betrug beim Kleinanzeigenverkauf im Netz
Das Landeskriminalamt Niedersachsen warnt vor einer neuen Betrugsmasche von Kriminellen auf dem Online-Marktplatz Kleinanzeigen. Dabei geben sie sich als Käufer und im Anschluss als Kundenbetreuung aus.  Und so gegen sie im Detail vor: Das Opfer stellt eine Anzeige zum Verkauf einer Ware ein. Einer der Täter meldet sich im Kleinanzeigen-Chat als Interessent. Im Verlauf des Gesprächs täuscht... Mehr...
Deutschland sicher im Netz
Jetzt engagieren und Menschen aufklären
Jetzt bei DsiN mitmachen